08.01.2014

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 08.01.2014

Das große Geld liegt im Ausland

Lohnt sich: Trainingslager im Ausland. Trainingsgruppe zwei in Hoffenheim. Fußballer und ihre Mittelnamen. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Bundesligisten auf Werbetour
Das große Geld liegt im Ausland
Gestern haben wir an dieser Stelle noch von der »arabischen Diskriminierung« und dem Einreiseverbot für Vitesse Arnheims israelischen Profi Dan Mori berichtet. Warum sich auch Bundesligisten trotz der ethisch und sportlich teilweise fragwürdigen Umstände auf immer ausgedehntere Vorbereitungstouren einlassen, berichtet die »FAZ«. Aber Achtung: Der Text ist nichts für Fussball-Romantiker.
faz.net

Hoffenheim und seine ungeliebten Spieler
Trainingsgruppe zwei, 2.0
Hoffenheims »Trainingsgruppe zwei« steht vor ihrem Comeback. Zwar gibt sich die sportliche Führung der Sinsheimer auch weiterhin alle Mühe die Spieler loszuwerden, doch selbst die, die inzwischen für andere Vereine auflaufen, sind in der Regel nur verliehen und drohen im Sommer mit Rückkehr. Wahrscheinlich nehmen sie sich dann einfach ein Beispiel an Tim Wiese, der noch immer überzeugt verlauten lässt: »Ich habe hier einen Vertrag, möchte meine Chance nutzen.«
welt.de

Fischer vs. SPD: 20 Dinge über Fussball und Politik
Politik hat im Stadion was zu suchen
Der Streit zwischen Werder-Präsident Klaus Dieter Fischer und der SPD geht in die nächste Runde. Weil die Sozialdemokraten seinen Klub schröpfen wollen, um das riesige Haushaltsdefizit zu verringern, trat Fischer aus der SPD aus. Jetzt droht selbst die DFL mit rechtlichen Schritten. Wir haben 20 Anekdoten rund um »Fußball und Politik« zusammengekratzt.
11freunde.de

Fußballer mit lustigen Mittelnamen
Gerard Pique Bernabeu
Fußballer und ihre Namen: Ein steter Quell der Freude. Wir weinen heute noch vor Glück, sobald wir nur an Dortmunds Dominik Nothnagel denken. Dass auch zweite Vornamen ihren Charme haben, beweist nun »whoateallthepies«.
whoateallthepies.tv

Video des Tages: Training in der Heimat des Terminators
Hulk Mensch, Hulk Tier!
Ihr habt euch immer schon gefragt, was Fußballer in der Winterpause machen? Na, was wohl? Sie werden eins mit den Maschinen, an die sie angeschlossen sind. Hier Mario Sonnleitner von Rapid Wien.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Der nur 1,69 Meter große Marcelo Gallardo debütierte schon mit 16 Jahren in der ersten Mannschaft seines Heimatvereins River Plate Buenos Aires. Schnell wurde er Leistungsträger im offensiven Mittelfeld und gewann mit den »Los Millionarios« 1996 die Copa Liberatores. Ende der Neunziger folgte der Wechsel zum AS Monaco. Auch dort ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. In seiner zweiten Saison wurde Gallardo zum Spieler der Ligue 1 gekürt. Danach sank sein Stern allerdings. Nach vier Jahren im Fürstentum ging er zurück zu River Plate. Es folgten weitere, einjährige Auslandstationen bei Paris St. Germain und in der Major League Soccer bei D. C. United. Seine Karriere beendete er 2012 wieder bei River Plate. Danach wurde er Trainer und gewann mit Nacional Montevideo prompt den uruguayischen Meistertitel. Heute wird Gallarado 38 Jahre alt.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden