07.01.2014

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 07.01.2014

Arabische Diskriminierung

Einreiseverbot für israelischen Profi. Miroslav Klose trifft noch immer. Michael Zeyer lässt kochen. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Einreiseverbot für israelischen Fußballer
Arabische Diskriminierung
Inzwischen absolviert bekanntlich jeder Verein, der etwas auf sich hält, seine Trainingslager fernab der Heimat. Flog man früher noch in klassische Ferienländer wie die Türkei oder Spanien, gehört es mittlerweile zum guten Ton, sich im arabischen Raum auf Topform zu trimmen. Dass dort nicht alles Gold ist, was glänzt, beweist nun der Fall Dan Mori. Dem Profi von Vitesse Arnheim wurde die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate verweigert. Begründung: Mori ist Israeli. Vitesse Arnheim fliegt trotzdem ins Trainingslager.
taz.de

Ex-Bundesligaspieler dominieren Serie A
Klose und Vidal als Lebensversicherungen
35 Jahre ist Miroslav Klose inzwischen alt. Und auch wenn er immer mal wieder verletzt pausieren muss, gilt: Spielt Klose, trifft er nach wie vor. Auch ohne Winterpause. Noch beeindruckender ist da eigentlich nur die Form vom Ex-Leverkusener Arturo Vidal, dem »entscheidenden Mann in der Meisterschaft«, wie die Zeitung Tuttosport urteilt. Die »faz« mit einem Überblick über die Lage in der Serie A.
faz.net

Braucht der FC Bayern Robert Lewandowski?
Everybody's Perfect
Die gefühlt längste Transferverhandlung aller Zeiten ist endlich abgeschlossen: Der FC Bayern hat Robert Lewandowski verpflichtet. Doch braucht der Klub ihn überhaupt? Ja, natürlich. Schließlich verliefen die vergangenen eineinhalb Jahre nicht optimal.
11freunde.de

Michael Zeyer nach der Karriere
Zwischen Managerposten und Kochplatte
Als Spieler nannten sie Michael Zeyer ob seiner feinen Technik nach dem brasilianischen Weltklassespieler »Zico«. Und auch nach seiner Fussball-Karriere blieb Zeyer ein Feingeist. Heute führt er unter anderem ein Sterne-Restaurant in Stuttgart. Die »Welt« hat ihn besucht.
welt.de

Video des Tages: Fan verschwindet nach Elfmeter
Gespenstisches aus Schottland
Auf den ersten Blick passiert hier nichts Besonderes: Hibernians Liam Craig verwandelt einen Elfmeter gegen den Lokalrivalen Hearts of Midlothian. Man sollte aber einen zweiten Blick wagen und sich bei der Wiederholung auf den Herrn mit dem grünen Anorak und dem Schal konzentrieren. Na? In Großbritannien ist man nun außerordentlich irritiert und verängstigt. Einige Blogger fragen: Kann Liam Craig per Elfmeter Menschen verschwinden lassen? Und wenn ja: Wo tauchen sie wieder auf?
11freunde.de/video

Happy Birthday
Nur vier Vereine zählt Marcelo Bordon in seiner Karriere. In seinem Heimatland Brasilien war es gar nur einer: der FC Sao Paulo. Nach vier Jahren als Profi wechselte er nach Deutschland zum VfB Stuttgart, wurde dort schnell Abwehrchef und brachte es auf 129 Einsätze und elf Tore für die Schwaben. Ab 2004 spielte er sechs Jahre lang für den FC Schalke 04, bevor er seine Karriere in Katar ausklingen ließ.  Sein offizielles Karriereende vollzog sich 2011 nach 297 Bundesligaspielen mit einem Abschiedsspiel in der Schalker Arena. Den größten Erfolg verbuchte er mit der brasilianischen Nationalmannschaft, mit der er 2004 die Copa America gewann, allerdings ohne selbst zum Einsatz gekommen zu sein. Sein einziges Länderspiel absolvierte der Innenverteidiger bei einem Testspiel gegen Ungarn. Heute wird Marcelo Bordon 38 Jahre alt.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden