Die 11FREUNDE-Presseschau vom 06.05.2014

»Reds« patzen im Titelrennen

Der FC Liverpool gibt eine 3:0-Führung aus der Hand. Frankfurts Trainer soll zum »Vehakles« werden. Großkreutz wehrt sich gegen den angeblichen Döner-Wurf. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Liverpool verspielt 3:0-Führung
War´s das im englischen Titelrennen?
Zwei Spieltage vor Schluss hat der FC Liverpool seine Chancen im Meisterschaftskampf der englischen Premier League fast verspielt. Für die »Reds« reichte es bei Crystal Palace nur zu einem 3:3-Unentschieden - nach einer 3:0-Führung! Joe Allen, Daniel Sturridge und Luis Suarez hatten Liverpool in Front gebracht. Elf Minuten vor Schluss verkürzte Damien Delaney auf 1:3. Innerhalb von sieben Minuten (81./88.) gelang Crystal Palace durch zwei Tore von Dwight Gayle der Ausgleich. Im Nachholspiel hat Manchester City morgen Abend gegen Aston Villa die Chance, an den »Reds« vorbeizuziehen. Liverpool-Coach Brendan Rodgers hat den Kampf um den Titel schon abgeschrieben: »Wenn man mit drei Toren führt, musst du das besser verteidigen. Es gibt keinen Zweifel: City wird gewinnen und vorbeiziehen.« Am kommenden Wochenende spielt Liverpool am letzten Spieltag gegen Newcastle United. Manchester City empfängt West Ham United.
bbc.com

Spekulationen um Vehs Zukunft
Rückkehr oder »Vehakles«?
Armin Veh hat bei seinem Abschied aus Frankfurt schnell für klare Verhältnisse gesorgt und schon Anfang März eine Vertragsverlängerung ausgeschlossen. Wie es für ihn nach der laufenden Saison weiter geht, steht hingegen noch immer in den Sternen. Der »Kicker« will erfahren haben, dass Veh im engeren Kandidatenkreis für den Posten des griechischen Nationaltrainers steht. Der aktuelle Coach Fernando Santos legt sein Amt nach der WM in Brasilien nieder. Damit könnte Veh auf den Spuren von Otto Rehhagel wandeln, der die Griechen von 2001 bis 2010 betreute und mit der Nationalelf 2004 überraschend Europameister wurde. Allerdings scheint auch eine Rückkehr zum VfB Stuttgart nicht ausgeschlossen, den Armin Veh 2007 bereits zur Meisterschaft geführt hatte.
rp-online.de

Ein Herz für Absteiger: Die Spiele im Überblick (6)
Passau marschiert
In der heißen Phase des Abstiegskampfs setzte es für die Teilnehmer von unserer Aktion »Ein Herz für Absteiger« einige bittere Niederlagen. Nur der 1. FC Passau lässt nicht locker. Wie es auf den Plätzen der Amateurfußballer gelaufen ist, erfahrt ihr hier.
11freunde.de

Großkreutz und der Döner
BVB-Spieler in der Kritik
Hat sich da ein Spieler daneben benommen oder will sich ein Fan in die Öffentlichkeit drängen? Kevin Großkreutz wehrt sich vehement gegen den Vorwurf, am Sonntagabend einem Anhänger des 1. FC Köln einen Döner ins Gesicht geworfen zu haben. Nach dem Vorfall, der sich am Sonntagabend im Kölner Studentenviertel »Kwartier Latäng« abgespielt haben soll, ist der Nationalspieler von einem 34-Jährigen angezeigt worden. Großkreutz, der von Teamkollege Julian Schieber begleitet wurde, findet die Reaktion des FC-Fans übertrieben. Er sei von dem Mann beleidigt worden. »Ich sah mich in meiner Privatsphäre verletzt und gekränkt. Natürlich hätte ich den Döner in der Öffentlichkeit besser nicht auf den Boden geworfen. Es steht ja außer Frage, dass das nicht die Ideallösung war«, so Großkreutz.
welt.de

Video des Tages: Fan geht ab
Gude Laune
Wir kennen diesen jungen Mann nicht. Vielleicht ist er deswegen so ausgelassen und fröhlich wie eine über den Winter eingepferchte Milchkuh beim ersten Gang auf die Weide.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Als Spieler vermochte Avram Grant nicht auf sich aufmerksam zu machen. Deswegen begab er sich ohne Umwege direkt ins Trainergeschäft. Erste Anlaufstelle: die A-Mannschaft von Hapoel Petach Tikwa. Bereits in der ersten Saison 1986 konnte Grant den Gewinn des israelischen Ligapokals verbuchen. Nach weiteren Stationen bei Maccabi Haifa und Tel Aviv, wechselte der Israeli 2006 in die englische Premier League. Zunächst als technischer Direktor zum FC Pourtsmouth, 2007 dann an die Seitenlinie des FC Chelsea. Sein langjähriger Freund Roman Abramowitsch holte Grant als Nachfolger für "The Special One", José Mourinho. Mit den »Blues« spielte er eine durchaus erfolgreiche Saison. Neben der Vizemeisterschaft, erreichte Chelsea auch das Finale der Champions League gegen Manchester United. Die »Red Devils« sicherten sich neben der Meisterschaft aber auch diesen Titel. Da beim FC Chelsea allerdings nur Titel zählen, entließ der Verein Avram Grant nach der Saison. Grants letzte Station war Partizan Belgrad. Zwischen Januar und Mai 2012 coachte er den serbischen Spitzenclub. The "Silent One" wird heute 59 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!