Die 11FREUNDE-Presseschau vom 05.11.2013

Viermal Kölle Alaaf

Kölle Alaaf. Hoeneß Alarm. Bommer Adé. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Köln bleibt ungeschlagen
Viermal Kölle Alaaf
Was als Spitzenspiel angesetzt war, endete in einer Demonstration. Nach dem 4:0 des 1.FC Köln über Union Berlin ist den Rheinländern die Favoritenrolle für die diesjährige Zweitliga-Saison wohl kaum noch abzusprechen. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger bleibt in Pflichtspielen ungeschlagen, und es wird spannend sein zu beobachten, wie der Österreicher mit den unweigerlich aufkommenden Phantastereien des Kölner Umfelds umgehen wird. Die »Eisernen« hingegen sind zunächst wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet, belegen aber weiterhin den zweiten Tabellenplatz.
effzeh.com

Treueschwur für den Steuersünder
Sponsoren des FC Bayern halten zu Hoeneß
Nun muss sich Uli Hoeneß also tatsächlich wegen der Steueraffäre vor Gericht verantworten. Doch auch nach diesem letzten Schritt der Strafverfolgung halten die Sponsoren des FC Bayern München, dessen Präsident Hoeneß nach wie vor ist, an ihrer Unterstützung fest. Dass dies in der Regel im Widerspruch zu den eigenen Richtlinien von Audi, Adidas und Co. steht, zeigt der »Spiegel«.
spiegel.de

Die Erben des Weltmeisters von 1954
Familie Posipal
Im Fußball gibt es wohl kaum eine größere Hypothek, als der Sohn eines großen Fußballers zu sein. Jordi Cruyff brachte es zum holländischen Nationalspieler und wird dennoch immer im Schatten seines Vaters Johan verschwinden. Auch die Söhne vom 54er- Weltmeister Jupp Posipal versuchten sich im Fußball - mit durchwachsenem Erfolg.
11freunde.de

Cottbus entlässt Rudi Bommer
Am Anspruch gescheitert
Der FC Energie Cottbus dachte sich vor der Saison gut aufgestellt. Man wähnte sich zumindest auf einem einstelligen Tabellenplatz. Selbst ein Angriff auf den Relegationsplatz schien möglich. Doch nach dem schlechtesten Saisonstart der Cottbuser in ihrer Zweitliga-Geschichte, sieht die Realität anders aus. Nun musste Trainer Rudi Bommer seinen Hut nehmen. Als Nachfolger wird einer Berliner gehandelt.
tagesspiegel.de

Dauerkarte: Tipp-Kick Samba-Edition zu gewinnen
Tipp-Kick meets Dante
Nach Gerd Müller in den siebziger Jahren ist der brasilianische Nationalspieler Dante der neue VIP Werbeträger für TIPP-KICK und zugleich die erste personalisierte TIPP-KICK Spielfigur. Mit diesem Kicker zieht ab Herbst 2013 brasilianischer Zauberfußball ins Wohnzimmer ein. Wir verlosen 100 Samba-Editionen an alle Inhaber der 11FREUNDE-Dauerkarte.
11freunde.de/dauerkarte

Video des Tages: Eigentor aus 50 Metern
Pressschlag des Grauens
Die Geschichte dieses Eigentores beginnt wie so ziemlich jede Geschichte eines Eigentores: Im Versuch zu klären traf der Verteidiger den Ball so unglücklich, dass er für den Torhüter unhaltbar ins Netz ging. Bemerkenswert an diesem Treffer: Schweinfurts Seffen Seuferts Klärungsversuch fand im Mittelkreis statt.
11freunde.de/video

Happy Birthday
In Anlehnung an einen Song von »Fettes Brot« sangen die Fans von Arminia Bielefeld 2005: »Lasst die Finger von Owomoyela«. Werder Bremen kam der Bitte aber nicht nach und verpflichtete den damaligen Neu-Nationalspieler. An der Weser sowie in der Nationalmannschaft konkurrierte er mit Clemens Fritz um einen Stammplatz auf der rechten Außenbahn. Nach drei Jahren, in denen Owomoyela immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, wechselte er zu Borussia Dortmund, mit denen er zweimal Deutscher Meister und Pokalsieger werden konnte. Nach elf Länderspielen und der Teilnahme am Confed-Cup 2005, endete seine Karriere im Nationaltrikot noch vor dem »Sommermärchen« 2006. Heute wird Patrick Owomoyela 34 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!