05.03.2014

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 05.03.2014

Neuers Rollenwechsel

Der DFB-Keeper über Gegner Chile und seine Ziele. Neuer Vertrag für Ramsey. Thomas Tuchels Erfolgsrezept. Alle Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Manuel Neuer im Interview
Die Rollen des Bayern-Keepers
Manuel Neuer ist Stammspieler des FC Bayern München. Trotzdem kann sich der Torhüter nur selten auszeichnen. Zu gut funktioniert seit Monaten die Defensive des deutschen Rekordmeisters, als dass die Gegner regelmäßig zu Großchancen kommen würden. In der deutschen Nationalmannschaft sieht das Ganze schon etwas anders aus. Die Abwehr war in den vergangenen Spielen die Schwachstelle der DFB-Elf, weshalb auch Neuer deutlich mehr zu tun bekam. Mit den Kollegen von faz.net sprach er im Vorfeld des Freundschaftsspiels gegen Chile über seine Ziele mit der Nationalmannschaft und warum er sich auch bei einer 4:0-Führung noch über Gegentore ärgert.
faz.net

FC Arsenal plant für die Zukunft
Ramsey vor Verlängerung
Der FC Arsenal scheint auch in Zukunft auf einen Großteil des aktuellen Kaders zu setzen und stattet die Stützpfeiler der Mannschaft mit neuen Verträgen aus. Nachdem gestern die Verlängerungen von Per Mertesacker und Tomas Rosicky bekannt wurden, ist jetzt Aaron Ramsey an der Reihe. Der Mittelfeldspieler würde sein Gehalt mit einer Unterschrift unter dem langfristigen Vertrag verdoppeln und künftig geschätzte 100.000 Pfund pro Woche verdienen. Damit wäre der Waliser hinter Mesut Özil auf Platz zwei der »Gunners«-Gehaltsliste. Die Planungen der Londoner sind aber noch längst nicht abgeschlossen. Auch der Kontrakt mit Santi Cazorla soll in den nächsten Tagen verlängert werden.
telegraph.co.uk

Zum Download: Über die Vertreibung der Juden aus dem deutschen Fußball
»Verlorene Helden«
Der Nationalsozialismus hat auch im Fußball seine Opfer gefordert. Die Beilage »Verlorene Helden« aus der aktuellen 11FREUNDE-Ausgabe #148 widmet sich jüdischen Spielern, die nach 1933 aus Deutschland vertrieben wurden. Ab sofort gibt es das Heft als Download.
11freunde.de

Feierstimmung in Mainz
Tuchels Erfolgsrezept
Der Karneval ist vorbei. Trotzdem gibt es in der Narrenhochburg Mainz im Moment reichlich Grund zur Freude. Das Team ist perfekt in die Rückrunde gestartet und hat sich auf Platz sechs der Bundesliga vorgearbeitet. Der Vater des Erfolgs ist unbestreitbar Thomas Tuchel. Dem Trainer ist es auch in dieser Saison gelungen eine Mannschaft zu formen, die mit seinen ständig wechselnden taktischen Vorgaben in der Lage ist, die Top-Teams der Bundesliga zu ärgern. Tuchels größte Sorge verschärft sich dabei mit jedem guten Spiel: Je besser die Mannschaft spielt, desto wahrscheinlicher wird, dass die Leistungsträger Mainz nach der Saison verlassen.
sueddeutsche.de

Video des Tages: Barca verliert Legende
¡Adiós! Carles Puyol
Schockschwerenot. Carles Puyol beendet nach dieser Saison seine Zeit beim FC Barcelona. Wir müssen das erstmal verarbeiten. Vielleicht hilft ja dieses Video dabei.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Gemessen an der Anzahl seiner Spitznamen hätte es für Johnny Ekström zu einer Weltkarriere reichen müssen. »Kallebäck-Express«, »Johnny in Eile« oder auch »Zyklon« wurde der schnelle Schwede auf seinen zahlreichen Stationen gerufen. Nach einem verheißungsvollen Beginn als Torschützenkönig bei IFK Göteborg wechselte er 1986 zum FC Empoli, wo er jedoch nicht recht heimisch wurde: »Ich kann die Sprache nicht. Ich weiß nicht mal, was im Italienischen Spaghetti heißt.« So wechselte Ekström 1988 zum FC Bayern München. Obwohl er in 23 Einsätzen immerhin zehn Scorerpunkte für sich verbuchen konnte, galt er an der Säbener Straße bald als klassischer Fehleinkauf und wurde nach nur einer Saison wieder verkauft. Es folgten Engagements unter anderem bei Dynamo Dresden und Eintracht Frankfurt, ehe der 47-fache schwedische Nationalspieler seine Karriere 1997 beendete. Heute wird er 49 Jahre alt.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden