04.12.2013

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 04.12.2013

Alles bleibt besser

Ein Jahr DFL-Sicherheitspapier. 20 Jahre J-League. 44 Jahre WM-Bälle. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Bilanz nach einem Jahr DFL-Sicherheitspapier
Alles bleibt besser
Die Verabschiedung des DFL-Sicherheitspapiers »Sicheres Stadionerlebnis« vor einem Jahr war von einigem Unmut begleitet worden. Nun wurde eine erste Bilanz gezogen. Das Fazit fällt wenig überraschend aus: Die Vertreter der DFL sprechen von einem Erfolg, die Sprecher der Fanprojekte loben zwar die Zusammenarbeit mit der DFL, weisen aber daraufhin, dass sich an den Kernpunkten ihrer Kritik wenig geändert habe.
spiegel.de

Zum Geburtstag der japanischen Profiliga
Die J-League boomt
Noch vor einigen Jahren war die J-League vor allem Anlaufstelle für Weltstars an ihrem Karriereabend. Doch das Bild hat sich gewandelt. Inzwischen schwappt die Welle in die andere Richtung. Japanische Profis sind begehrt wie nie. Zum 20. Geburtstag der Liga macht sich die »taz« auf die Suche nach den Gründen.
taz.de

Rekorde, die der FC Bayern noch knacken könnte
265.000 Pints Bier
Heute drechselt der FC Bayern im DFB-Pokal weiter an der eigenen Unsterblichkeit. Die Mannschaft von Pep Guardiola hat in dieser Saison schon einen ganzen Wandschrank voller Rekorde geknackt – zehn weitere Bestmarken, die es zu toppen gilt.
11freunde.de

WM-Ball vorgestellt
Brazuka
Was klingt wie der Brunftschrei eines seltenen Amazonas-Stammes, ist tatsächlich der Name des neuen WM-Balls: Brazuka. Der »Guardian« zeigt alle Vorgänger.
theguardian.com

Video des Tages: Wie aus einem Trick ein Foul wird
Ins Gesicht treten!
Standard Lüttichs William Vainqueur wollte den Ball hinter seinem Rücken lässig mit der Hacke spielen – quasi der No-Look-Hacken-Volley-Kick. Im Englischen kurz: »Donkey-Kick«. Vainqueur vergaß in der 86. Minute allerdings: Man ist beim Fußball nicht allein. Der Leidtragende war Lierses Rachid Bourabia. Vainqueur musste mit Rot vom Platz, Lüttich gewann trotzdem 5:0.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Wer an Ulf Kirsten denkt, dem kommen zwangsläufig Flugkopfbälle knapp zehn Zentimeter über der Grasnarbe in den Sinn. Seine Karriere als Profi begann 1983 bei Dynamo Dresden. Mit den Sachsen holte Kirsten drei Meistertitel und hatte mit seinen Treffern maßgeblichen Erfolg daran, dass der Klub 1989 überraschend das Halbfinale des UEFA-Pokals erreichte. Nach der Wende folgte der Wechsel zu Bayer Leverkusen. Bis zu seinem Karriereende 2003 absolvierte der »Schwatte« 350 Partien für die Werkself, in denen er 182 Mal traf. Sein gnadenloser Einsatz und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss machten ihn nicht nur zum Publikumsliebling, sie sicherten ihm auch drei Torjägerkanonen. Für die Nationalmannschaft der DDR absolvierte Kirsten 49, für die DFB-Elf 51 Länderspiele. Heute wird er 48 Jahre alt.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
1
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden