Die 11FREUNDE-Presseschau vom 04.11.2013

Das Ende der Einheit

Werder feiert, Nürnberg fürchtet sich und Marco Reus macht auf Jay-Z. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Werder lässt Hannover auswärts ohne Punkt
Wichtiger Heimsieg
Hannover hat am Sonntag einen großen Schritt aus der Auswärtskrise gemacht. Zwar musste man sich beim SV Werder Bremen mit 3:2 geschlagen geben, doch immerhin gelangen die ersten Treffer auf fremden Platz. Bei den Gastgebern hingegen herrschte pure Freude. Den Jubel des Siegtorschützen Santiago Garcia können wir hier leider nicht zeigen, aber wir versichern euch: So sieht Erleichterung aus! Im Umfeld der Bremer bleibt man jedoch realistisch und verbucht den Erfolg als Etappensieg auf dem Weg zum Klassenerhalt.
werderblog.net

Weiter Krisenstimmung in Nürnberg
Das Ende der Einheit
In Nürnberg hat man sich den Saison-Start sicher anders vorgestellt. In manchem Fan blühten Träume auf ein sorgenfreies Jahr mit Anschluß an die Europapokal-Plätze. Doch es kam zunächst anders. Besonders bemerkenswert an der Situation beim »Club«: Inzwischen fürchten sich die Spieler vor den Fans.
faz.net

Die 11 des Spieltags
It's A Hard Knock Reus
Marco Reus macht den Jay Z, Lasse Sobiech macht den Oliver Baumann und Oliver Baumann macht wieder alles gut – macht mal wieder alles falsch: Unsere 11 des Spieltags.
11freunde.de

Die Champions-League-Kader im Alters-Check
Alter vor Schönheit?
Die einen Trainer sagen, es gibt keine zu jungen oder alten, sondern nur gute oder schlechte Spieler. Andere Trainer sagen, ohne Erfahrung ist die Champions-League nicht zu gewinnen. Eine Übersicht über die Altersstruktur in der Champions-League.
goal.com

Video des Tages: Das Özil-Double
Bei der Geburt getrennt
Gonzalo Galvan heißt dieser schüchterne 13-Jährige, der eine so frappierende Ähnlichkeit mit Mesut Özil hat, dass das argentinische Fernsehen ihn jetzt zu einem kleinen Star aufgepimpt hat. Sollen wir jetzt gratulieren oder Mitleidsbekundungen rausschicken?
11freunde.de/video

Die Highlights der Fußball-Woche im TV
Steuerfahnder, Streiks und Spitzenspiel
Ist Uli Hoeneß nur die Spitze des Eisbergs? In stichprobenartigen Steuerprüfungen fehlten bei jedem dritten deutschen Profi Zusatzeinkünfte aus Werbung oder Handgeldern. Es könnte eine Welle von Selbstanzeigen folgen. WDR Sport Inside berichtet heute ab 22.45 Uhr. Außerdem in der Sendung: Die geplante Reichensteuer in Frankreich treibt die Profiklubs Ende November zum ersten Mal seit 40 Jahren in den Streik. Ab 19.45 Uhr berichtet Sport1 live vom Spitzenspiel der 2. Bundesliga: 1. FC Köln gegen Union Berlin. Die tägliche Fußball Fernsehzeitung gibt es hier:
bolzen-online.de/tv-guide

Happy Birthday
Sein erstes Bundesliga-Spiel war nicht gerade die Blaupause eines Traums. Mit 0:6 musste sich seine Borussia aus Mönchengladbach 2004 der Berliner Hertha geschlagen geben. Marcell Jansen wusste seinen damaligen Trainer Dick Advocaat offensichtlich dennoch zu überzeugen. Denn die Karriere des gebürtigen Mönchengladbacher ging von da an steil bergauf. 2007 wechselte Jansen, inzwischen auch Nationalspieler, für 14 Millionen Euro zu Bayern München. Dort konnte er sich wie so manche deutsche Nachwuchshoffnung vor und nach ihm allerdings nicht so richtig durchsetzen. Inzwischen in Hamburg, gleicht Jansens Karriere einer Achterbahn-Fahrt: Mal Nationalspieler, mal Sündenbock. Zum Ausgleich hat sich der Linksaußen längst ein zweites Standbein geschaffen, und eine Marketing-Agentur gegründet. Heute wird Jansen 28 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!