Die 11FREUNDE-Presseschau vom 02.12.2013

Schalke schmollt

Schalke redet nicht mehr mit dem ZDF. Leverkusen arbeitet an einem besseren Image. Bei den Nachwuchs-Spurs ist alles für'n Arsch. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Königsblau verweigert dem ZDF die Interviews
Schalke schmollt
Acht Elfmeter, ein Torfestival in Hoffenheim und ein zufriedener Matthias Sammer. Das vergangene Bundesliga-Wochenende sorgte wieder für reichlich Gesprächsstoff. Die Schalker zeigten sich nach ihrem 3:0-Sieg  allerdings alles andere als in Plauderstimmung. Das ZDF hatte sich im Vorfeld dazu entschieden, den BVB anstelle von Schalke 04 am letzten und entscheidenden Champions-League-Spieltag in der kommenden Woche zu übertragen. Daraufhin entschieden sich die Königsblauen wiederum dem TV-Sender am 14. Spieltag alle Interviews zu verweigern.
zeit.de

Mangelnde Anerkennung für Werksklubs
Leverkusen mit Imageproblem
Nicht etwa der BVB ist kurz vor der Winterpause Bayern-Jäger Nummer eins, sondern Bayer 04 Leverkusen. Das junge Team von Sami Hyypiä begeistert in dieser Saison mit attraktivem und modernem Offensivfußball. Trotzdem hat der Verein als Werksclub gerade beim durchschnittlichen Fußballfan häufig immer noch einen schweren Stand. Die Verantwortlichen wollen dem entgegensteuern und versuchen seit Jahren das Image aufzupolieren.
sueddeutsche.de

Die 11 des Spieltags (14)
Wo ist der Maulwurf?
Sehr zu unserem Leidwesen hielt sich der Bayern-Maulwurf an diesem Wochenende zurück. Aber wer soll den FCB jetzt noch stoppen? Hegelers Pi-So-Ha-Pa? Castros Doppelgrätsche? Die Illuminaten? Verlangt nach klebrigen Kabinengeheimnissen: Unsere Elf des Spieltags.
11freunde.de

Fieser Streich bei den Teenie-Spurs
Für'n Arsch
Jeder Fan hat sich schon einmal die Frage gestellt, was die Spieler in der Kabine nach einem Spiel so veranstalten. Die Jugendmannschaft der Tottenham Hotspurs gibt uns jetzt einen kleinen Einblick. Ein Streich aus der Kategorie: «Für'n Arsch». 
offthepost.info

Dauerkarte: DVD über Fortuna Düsseldorf
Fortunas Legenden
Was ist das Besondere an Fortuna Düsseldorf? Was verbindet Spieler, Trainer, Funktionäre und Fans von damals und heute? Der Film »Fortunas Legenden« geht diesen Fragen auf den Grund. Wir verlosen 20 DVDs an alle Inhaber der 11FREUNDE-Dauerkarte.
11freunde.de/dauerkarte

Video des Tages: Choreos und Fans
Feuer Frei
In Deutschland ist der Aufschrei groß, wenn ein D-Böller in der Kurve explodiert. Was passiert in Bosnien? Da wird einfach weitergespielt – auch wenn Pyros wie Raketen über die Tribünen fliegen. Das Spiel zwischen Željezničar und Borac endete übrigens 1:0.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Den »Panenka«-Elfmeter kennt jeder. Den Spieler, dessen Namen der freche Elfmeter-Lupfer trägt, kennt man weniger. Dabei hätte sich Antonin Panenka auch jenseits des Elfmeterpunkts in die Erinnerung der Fans spielen können. In seiner tschechischen Heimat nannten sie den technisch versierten Mittelfeldspieler ob seiner großen Übersicht auch den »Mann mit den Radaraugen«. Neben dem EM-Titel 1976 war seine Karriere vor allem von zwei Vereinen geprägt. Zwischen 1967 und 1981 spielte Panenka für seinen Heimatverein Bohemians Prag, eher er 1981 zu Rapid Wien wechselte. Der Grund für den späten Wechsel ins Ausland war ein politischer: Nur wer 32 Jahre alt und mindestens 45 Länderspieleinsätze für die CSSR absolviert hatte, durfte überhaupt wechseln. So erklärte sich auch, dass Panenka trotz besser dotierter Angebote aus Spanien nach Österreich ging, wo er sich im fortgeschrittenen Fußballer-Alter noch eines Stammplatzes sicher sein durfte. Mit Rapid Wien erreichte er zwei österreichische Meisterschaften, drei ÖFB-Pokalsiege und das Finale des Europapokals der Pokalsieger 1985. Heute wird er 65 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!