Die 11FREUNDE-Presseschau vom 01.11.2013

Ski-Phalanx gebrochen

Christian Streichs dünne Beine. David Alabas breite Brust. David Beckhams Lendenfrucht. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

imago

Interview mit Freiburgs Trainer Christian Streich
»Ich war abartig langsam«
Der SC Freiburg ist einer dieser »etwas anderen« Vereine, von denen es inzwischen so viele gibt, dass sie eine eigene Liga gründen könnten. Und dann haben die Freiburger auch noch diesen »etwas anderen» Trainer Christian Streich. Dass der seinem Ruf gerecht wird, beweist sich im Interview mit der »Zeit«. Ein Gespräch über Nachwuchsförderung, Buchhändler und dünne Beine.
zeit.de

David Alaba ist Österreichs Sportler des Jahres
Ski-Phalanx gebrochen
Triple-Sieger mit dem FC Bayern München und mit 21 Jahren mehrfach Österreichs Fußballer des Jahres. Keine schlechte Bilanz. Jetzt wurde der gebürtige Wiener sogar zu Österreichs Sportler des Jahres gewählt. Zuletzt gelang das 1997 Toni Polster. Eine außergewöhnliche Ehre in der Ski-Nation.
derstandard.at

Die Woche bei Twitter und Co.
Fußballers Fenster zur Welt
Social Media und Fußballer: Eine Traumkombination. Wir haben für Euch die Woche bei Twitter und Co. verfolgt und die besten Einträge in unserer Bildergalerie für Euch aufbereitet.
11freunde.de

Beckham-Sohn trainiert bei Manchester United
Next Stop: Brooklyn
David Beckham ist nicht nur Werbeikone, Gatte von Spice-Girl Victoria, Opfer von Alex Fergusons Temperament und Super-Fußballer a.D., sondern auch: Vater. Offensichtlich macht er auch da einen ziemlich guten Job, zumindest in Sachen fußballerischer Erziehung. Denn sein Sohn Brooklyn, 14 Jahre alt, trainierte jüngst schon beim Nachwuchs von Manchester United mit.
telegraph.co.uk

Video des Tages: Kind ärgert sich über falsches Trikot
Schenken will gelernt sein
Kinder, die ehrlichsten Menschen der Welt. Dieser minderjährige Real-Madrid-Fan bekommt zum Geburtstag ein Barca-Trikot und reagiert angemessen: Beleidigt wirft er das Leibchen zu Boden. Echte Liebe eben.
11freunde.de/video

Happy Birthday
Bereits mit 17 Jahren war Miloš Krasić Stammspieler des FK Vojvodina in der serbischen Liga. Nach herausragenden Leistungen bei den Olympischen Spielen 2004 verpflichtete ihn der ZSKA Moskau, mit denen er auf Anhieb Uefa-Cup-Sieger wurde. Nach sechs Jahren in der russischen Hauptstadt wechselte Krasić 2010 für 15 Millionen Euro zu Juventus Turin. Dort kam er allerdings oft nur sporadisch zum Einsatz und spielte in den Planungen von Trainer Antonio Conte irgendwann keine Rolle mehr. So zog er nach nur zwei Saisons weiter zu Fenerbahce Istanbul. Aber auch dort kam Krasic nicht richtig auf die Beine und wurde nach nur einem Jahr zu seiner heutigen Station SC Bastia ausgeliehen. Heute wird er 29 Jahre alt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!