01.10.2013

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 01.10.2013

Fürth schießt sich in Feierlaune

Fürth springt zurück an die Spitze, Dortmund stellt sich seiner Vergangenheit und Zlatan teilt aus. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Text:
11FREUNDE
Bild:
imago

Deutliches 4:0 gegen Dresden
Fürth schießt sich in Feierlaune
In Fürth kommt man aus dem Feiern nicht mehr heraus. Zunächst beging man vor einer Woche den 110. Geburtstag der Spielvereinigung, dann begann am vergangenen Wochenende auch noch die »Kärwa« – ein heiteres Pendant zum Oktoberfest. Die SpVgg ließ sich nicht lumpen und schickte die weiterhin sieglosen Dresdner mit einem deutlichen 4:0 zurück in Heimat. Mit drei Torbeteiligungen führte Zoltan Stieber die »Kleeblätter« beinahe im Alleingang zurück an die Tabellenspitze der Zweiten Liga.
nordbayern.de

Dortmund vor dem ersten CL-Heimspiel
»Marseille ist leider sehr gut«
In der Spielzeit 2011/12 mutierte Olympique Marseille zum Kryptonit von Borussia Dortmund. Folgerichtig warnt Trainer Jürgen Klopp, der aufgrund seines Wutausbruchs in Neapel mit der Tribüne Vorlieb nehmen muss, will das Spiel aber »mit aller Macht« gewinnen – die Stimmen zum ersten Heimspiel der Dortmunder CL-Saison.
derwesten.de

Marseilles Macher Bernard Tapie
»Umwerfender Charme und beißender Spott«
Bereits zum 20. Mal jährt sich Olympique Marseilles Champions-League-Triumph in diesem Jahr. Vater des Erfolges anno 1993: Bernard Tapie. Unser Autor Mathieu Gregoire über ein schwerreiches Multitalent, das Olympique erst auf den Thron und dann in den »Sumpf der Korruption« stieß.
11freunde.de

Zlatan Ibrahimovic vermarktet seine Biographie
»Geh in dein Büro und schreib Briefe«
Einmal mehr hat Zlatan Ibrahimovic zum verbalen Rundumschlag ausgeholt: Luis van Gaal und Pep Guardiola bekommen ihr Fett weg. Ausgerechnet in dieser Woche veröffentlicht Zlatan seine deutschsprachige Biographie. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
fussballer-reden-viel.de

Verlosung: 20 Trautmann-Biografien
Trautmanns Weg
Als Soldat kam Bert Trautmann nach England, wurde als Kriegsgefangener zu einem der beliebtesten Torhüter aller Zeiten und bis zu seinem Tod im Juli 2013 auf Manchesters Straßen erkannt und verehrt. Wir verlosen 20 Biographien einer denkwürdigen Persönlichkeit an Inhaber der 11FREUNDE-Dauerkarte.
11freunde.de/dauerkarte

Video des Tages: Kinder-Transport am Milanello
Kindersitz? Schoß.
Diese modernen Patchwork-Familien... Der stolze Vater Robinho nimmt seinen Filius, der gerade mal die Größe einer handelsüblichen Speiche erreicht, für eine kleine Radtour über Milans Trainingsgelände kurzerhand auf den Schoß. Kreuzgefährlich!
11freunde.de/flimmerkiste

Happy Birthday
»Er war der Schokoladenhase, den der kleine Junge an Ostern im Garten findet«, schwärmte Monacos Trainer Arsène Wenger dereinst von seinem 21-jährigen Neuzugang George Tawlon Manneh Oppong Ousman Weah. Der Beginn einer großen Karriere für den technisch versierten Stürmer aus Liberia. Nach vier Jahren im Fürstentum zog es George Weah nach Paris. Bei der PSG reifte »King George« endgültig zum Weltklasse-Stürmer und erlebte seinen Karrierehöhepunkt mit der Wahl zum Weltfußballer 1995. Nach einer Meisterschaft und zwei Pokalsiegen sollte Weah der legitime Nachfolger Marco van Bastens beim AC Mailand werden und stemmte tatsächlich zwei Mal den »Scudetto«. Unvergessen bleibt sein Jahrhundert-Solo gegen Hellas Verona vom eigenen Sechzehner. Nach seiner aktiven Karriere engagierte sich Weah als UNICEF-Botschafter in Liberia und kandidierte vergeblich für die Wahl zum Staatspräsidenten. Heute feiert »Afrikas Fußballer des Jahrhunderts« seinen 47. Geburtstag.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden