Das »Wunder von Lappland«

Sensation: Forscher entdecken ersten Fußballer ohne Unterarm-Tattoo!

David Beckham hat sie, Zlatan Ibrahimovic hat sie, alle Fußballer haben sie: Die Unterarm-Tätowierung. Sie gehört zum Fußball wie der Ball, Bier in Plastikbechern und das »Heute Journal« in der Halbzeitpause. Doch jetzt sind zwei englische Wissenschaftler während einer Expedition in die nordfinnische Kreisliga auf eine Sensation gestoßen!

Sir Edward Dimpsey und Ian McInally von der University of Boring Supermare (Middle-East Sussex) entdeckten während eines Freundschaftspiels wenige Kilometer nördlich des Polarkreises den ersten Fußballer ohne Unterarm-Tattoo. Ein unglaublicher Fund. Schon seit vielen Jahren hatte der Streit über die Möglichkeit einer solchen Kreatur die Wissenschaft entzweit.

»Wir dachten erst der Fußballer trägt ein hautfarbenes Funktionsshirt. Als wir dann merkten, es handelt sich tatsächlich um unbemalte Haut, konnten wir unser Glück kaum fassen«, erzählt Dempsey.

Bei minus 25 Grad Celsius hatten die beiden Fußball-Forscher tagelang in einem selbst zusammengezimmerten Verschlag auf dem Trainingsgelände des FC Kittilä augeharrt und die Kreisliga-Kicker mit Wodka, steuerfreien Zigaretten und halbhohen, unpräzisen Flanken angelockt.

Viele Wissenschaftler bleiben skeptisch

Am dritten Tage in der Abenddämmerung näherte sich dann die Sensation: Jooseppii Pitiiehaanen – der Mann ohne Unterarm-Tattoo. Trotz seiner Entdeckung zweifeln nicht wenige Wissenschaftler die Echtheit des geheimnisvollen Finnen an.

Doch Pitiiehaanen ist ein Mensch aus Fleisch und Blut. Rechter Verteidiger und Hundeschlitten-Mechaniker. Auch das Rätsel seiner nichttätowierten Unterarme ist leicht gelöst. »Ich musste meiner Frau versprechen, dass diese beiden Stellen für immer ohne Tatto bleiben«, erklärt das »Wunder von Lappland« lapidar.

Ansonsten gibt es auf seinem Körper kaum Leerstellen. Ein Delfin, zwei Meerjungenfrauen, fernöstliche Weisheiten sowie die Namen von sieben Ex-Freundinnen samt gebrochener und durchbohrter Herzen zieren die einst so bleiche Haut. Nacken und Gesicht sind mit kleinen Sternchen und chinesischen Schriftzeichen geschmückt.

Die meisten seiner Kunstwerke hat Pitiiehaanen betrunken an der Strandpromenade von Cala Ratjada auf Mallorca anfertigen lassen. Während der jährlichen Saison-Abschlussfahrt. Selbst seine Entdecker mussten einsehen: Am Ende wird auch in der finnischen Kreisliga nur Fußball gespielt.

>>>> Für alle Nackten: Tattoos zum Selberstechen aus der 11FREUNDE-Nadel!

----
Diesen Text verdanken wir der zärtlichen Zusammenarbeit mit Mutti, der Libero (www.mutti-der-libero.de) - Deutschlands beliebtestem Fachmagazin für Sportsatire, nackte Weiber und süße Katzenfotos.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!