Das Dokument zur Stimmenauswertung

Weltfußballer des Jahres

Die Veranstaltung, die sich früher mal Weltfußballer des Jahres nannte und heute »FIFA Ballon d'Or« heißt, ist so spannend wie der Eurovision Song Contest. Einziger Unterschied: Gelegentlich gibt es diskutable »invalid votes«. Das Dokument zur Stimmenauswertung

Kurz und schmerzlos verlief die morgendliche Konferenz im 11FREUNDE-Hauptquartier: Weltfußballer, Xavi wird es, ganz sicher, brauchen wir gar nicht mehr drüber zu diskutieren. Die Redaktion legte sich kurz nach dieser Experten-Prognose pünktlich um 10 Uhr schlafen. Wenig später, etwa gegen 10:03 Uhr, schreckten einige Kenner auf: Ein anonymer Anruf. Iniesta? Hektik. Schnappatmung. Der Underdog soll nun ganz hoch im Kurs stehen. Und sowieso: Hinter verschlossenen Türen sei doch schon lange gewählt worden. Was zur Hölle macht ihr da eigentlich?

[ad]

Irgendwann am Abend dann die gleichen Bilder wie 2009: Lionel Messi mit dem goldenen Pokal. Glanz und Gloria. »Ein schöne Überraschung«, sagte der Argentinier. Wie war das nochmal mit Xavi? Mit Iniesta? Mit den verschlossenen Türen? Doch nicht bei der Fifa – dort hat man nicht mal Türen. In dem Wunderland aus Glas veröffentlicht man sogar ein Dokument, das Aufschluss darüber gibt, wer wie abgestimmt hat. Es nennt sich »Ballon D'Or Award Men Player Final« und liegt... ah ja: hier. Pardon: hier. Oh, du herrliche Transparenz.

Gültige Stimmen für den Weltfußballer

Da wählen also die Trainer und die Kapitäne aller Fifa-Nationalmannschaften ihre Top drei – ausgenommen sind ihre Landsleute. Dazu gibt es aus jedem Fifa-Land einen Journalisten, der ebenfalls seine drei Favoriten listet. Aus Deutschland nicht am Start: Jens Weinreich.

Von 1956 bis heute: Die Weltfußballer auf einen Blick >>

Weiter im Programm: Laut Wikipedia bringt eine »Nennung an Platz eins fünf Punkte, ein zweiter Platz drei Punkte, der dritte Platz einen Punkt. Danach werden die Punkte addiert«. Hätten also nur die Stimmen der Journalisten gezählt, wäre Wesley Sneijder der König der Welt geworden. Außerdem hätte Diego Forlan weitaus besser abgeschnitten. Zählten nur die stimmberechtigten Trainern, würde Messi weit vorne liegen. Toll! Die Fifa füttert sogar den Konjunktiv. Da kann man vor Freude nur erneut glucksen: Oh, du herrliche Transparenz.

Ungültige Stimmen für den Weltfußballer

Und doch bleiben die Nörgler nicht aus: Warum steht bei Mark van Bommel auf Platz eins und zwei jeweils der Eintrag »invalid vote«? Wen wählte er? Ruud Gullit und Ronald Koeman (Nostalgie)? Wesley Sneijder und Arjen Robben (Protest)? Mark van Bommel und Mark van Bommel (Narzissmus)?

Die Narzissmus- und die Nostalgie-These sind zugegebenermaßen quatsch. Die Protest-These, nun ja, warum sollte man dieser Tage aufbegehren? Das ist doch so was von Sechziger. Nein, Mark van Bommel schrieb vermutlich undeutlich. Seien Sie sicher: Sie können Kritik und Skepsis jetzt ausschalten! Legen Sie sich wieder schlafen! Oder blicken Sie mit uns noch einmal auf das Dokument, in dem fachkundige Trainer, Spieler und Journalisten von Albanien bis Zimbabwe ihr Expertentum komprimiert auf drei Plätzen hinterließen.

Hier eine Auswahl an Stimmen zur Wahl des Weltfußballers, pardon, des »FIFA Ballon d'Or«:

SPIELER
Deutschland, Philipp Lahm: 1. Iniesta, 2. Sneijder, 3. Messi
Kasachstan, Nurbol Zhumaskaliev: 1. Messi, 2. Xavi, 3. Özil
Niederlande, Mark van Bommel: 1. invalid vote, 2. invalid vote, 3. Bastian Schweinsteiger
Mongolei, Lumbengarav Donorov: 1. Messi, 2. Robben, 3. Forlan
Spanien, Iker Casillas: 1. Robben, 2. Sneijder, 3. C. Ronaldo

TRAINER
Bulgarien, Lothar Matthäus: 1. Messi, 2. Iniesta, 3. Müller
Deutschland, Jogi Löw: 1. Xavi, 2. Messi, 3. Forlan
Fiji, Dutt Yogendra: 1. Messi, 2. Casillas, 3. Drogba
Swaziland, Zwane Musa: 1. C. Ronaldo, 2. Messi, 3. G. Asamoah
Thailand, Bryan Robson: 1. Villa, 2. Forlan, 3. Klose

JOURNALISTEN
Deutschland, Karl-Heinz Wild: 1. Sneijder, 2. Messi, 3. Robben
Frankreich, Chaumier Denis: 1. Messi, 2. Iniesta, 3. Eto'o
Island, Vidir Sigurdsson: 1. Forlan, 2. Xavi, 3. Villa
Katar, Majed M. Alkhalifi: 1. Xavi, 2. Iniesta, 3. Forlan
Portugal, Joaquim Rita: 1. Xavi, 2. Messi, 3. Sneijder

Die komplette Textwüste der Wahl zum Weltfußballer finden Sie hier >>

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!