Das Beste aus dem 11FREUNDE-Ticker

1357129. Minute: Wir sind tot

Das Beste aus dem 11FREUNDE-Tickerimago

EM-Vorrunde, Österrreich-Polen 1:1
»Zum Sterben zuviel« | zum Ticker >>

21.
»Das Leben ist ein Prozeß, den man verliert, was man auch tut und wer man auch ist«, so Thomas Bernhard, Österreichs Sportdirektor a. D. – soviel nur zum Thema »Vorrunde«, liebe Fans.

22.
Kollege Jonas mutmaßt, ich hätte im vorangegangenen Satz einen Gedankenstrich gesetzt, weil ich nicht gewusst hätte, ob hinter das »a. D.« noch ein Punkt gehöre. Der kann mich mal, der Blödi.

78.
Wir haben noch Sauerstoff für zwei Minuten.

82.
Seit zwei Minuten halten wir jetzt schon die Luft an. J e der Buch sta be ist ei n e Anstre n gun g so nd ergl eichen. Vie llei cht so ll te n wi r nu r n och d a s Nö ti gst e sc hrei ben, o der w as mei nen S ie, hoch ge sc hätzte L e ser, di e si e dah eim in ih r er Sofa ec ke sit zen und au f den Abp fif f wa rt e n, d er in wen igen Mi nut en er fol gen wi rd, so Go tt will?

1.367.656.257. Minute:
Wir sind tot. Oh, zu lange im Kaffeesatz gelesen!


6. Spieltag, Werder-Hoffenheim
5:4
»Sturm der Liebe« | zum Ticker >>

33.
Die Jungs von »Alle Spiele, alle Tore« haben schon jetzt acht Kilo abgenommen.

93.
Thomas Schaaf, dessen linke Gesichtshälfte seltsamerweise wesentlich faltiger ist als sein rechte, wird gefragt, ob er in Partystimmung geraten sei. Nach zehn Sekunden Bedenkzeit sagt er: »Nö.«

[ad]


WM-Qualifikation, Deutschland-Wales 1:0
»Der größte Zwerg der Welt« | zum Ticker >>

72.
TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR! TROOOOOOOOOOOOOOCHOWSKI! Ein Superding! Wir nehmen alles zurück, spulen auf Anfang, entschuldigen uns bei allen inklusive Gundula Gause. Zwei Haken, dann zieht der Hamburger ab, drin! Zehn Damen mittleren Alters freuen sich wie verrückt, eine davon wahrscheinlich Trochos Mami. Wir sind wie ausgewechselt, leihen den Banken ab sofort wieder Geld! Schland!


17. Spieltag, Bayern-Hoffenheim
2:1
»1900% Dusel« | zum Ticker >>

5.
Allein vom Tempo dieser Anfangsminuten erleiden wir einen Jetlag. »Wie spät ist es bei Dir?«, fragt Jonas schweißgebadet. Ich finde mein Handgelenk nicht, wo ich meine Armbanduhr vermute. Schätze, es ist ungefähr abends.

65.
Dieses Spiel ruiniert Freundschaften, wenn sie denn überhaupt welche waren. »Ich bin enttäuscht von dir«, sage ich. »Ich bin noch viel enttäuschter von dir«, schlägt Jonas zurück. Bitte klärt Ihr das, liebe Fans: Wer ist von wem enttäuschter?

a) Gieselmann von Jonas

b) Jonas von Gieselmann

c) Ypsilanti von der Hessen-SPD


CL-Achtelfinalrückspiel, ManU-Inter
2:0
»Inter braucht noch zwei Tore« | zum Ticker >>

49.
»Aber das war doch Abseits«, motzt Kollege Völler. »Da hinten war einer, der hat gestört!« Wir erklären ihm mit der Geduld von Kindergärtnern, was passives Abseits ist. Schließlich sagt er bockig: »Aber mich hat er gestört!«

67.
»Wo ist Figo?«, fragt Gieselmann ins Rund. »Da ist Figo!«, antwortet Reif prompt. »Ich hab's doch immer gesagt!«, kreischt Gieselmann. »Die im Fernsehen wissen, was wir hier machen! Die sehen uns! Die sehen uns!« Er versteckt sich unterm Tisch. Kollege Völler bleibt ruhig, macht sich aber vorsichtshalber schick.

79.
Reif bereitet sich auf die letzte Viertelstunde vor, inklusive Nachspielzeit, gurgelt nochmal dezent durch, vergisst selbstredend, die Räuspertaste zu drücken, aber mein Gott: das ist live! Das Spiel gurgelt auch nochmal, die Inter-Schüsse sind harmlos wie Meerschweinchen.


26. Spieltag, Wolfsburg-Bayern 5:1
»Mir san nimmer mir« | zum Ticker >>

14.
Schulterschluss der Schlümpfe auf Bayerns linker Seite, Zé Roberto, Lahm und Ribéry planen irgendwas, sieht clever aus, fasert dann aber zusehends aus. Wo ist Schlaubi, wenn man ihn am meisten braucht?

37.
Poldi bekommt eine Chance, doch was heißt schon Chance, wenn der Junge den Ball auf dem rechten Fuß hat? Er dreht sich im Kreis, sucht seinen linken Fuß, links ist da, wo der Daumen rechts ist oder andersrum, dann ist der Ball plötzlich weg. Niedlich wäre das, wenn Poldi fünf Jahre alt wäre und Ostereier auf der Dorfwiese suchte. Aber er ist Nationalstürmer – also: Buuuuuh!

39.
Lahm schießt aus der Distanz. Jonas will plötzlich »Tabu« spielen: »Beschreib mal diese Szene ohne die Wörter Costa Rica, WM und Eröffnungsspiel«, befiehlt er. Geht nicht. Tschüs.

72.
TOOOOOOOOOOOOR! 4:1! Grafite verarscht Breno nach Strich und Faden bzw. der sich selbst. »Eine Packung darf Klinsmann sich hier nicht abholen«, rumort Thurn und so weiter. Aber was, wenn doch? Gibt's dann Schimpfe? Keinen Pudding? Wir werden berichten.  

76.
Also doch kein Pudding! Da ist sie, die Packung: 5:1 für Wolfsburg. Und wie! »Nicht sprechen, nicht sprechen, nur schauen«, sagt Thurn und Taxis – und spricht dann doch. Egal! Grafite legt eine Kür aufs Eis, die wir seit Kufengott Norbert Schramm nicht mehr gesehen haben. Dribbelt die gesamte Abwehr aus, umkurvt Rensing, schließt dann gegen die Laufrichtung des gesamten Freistaats Bayern mit der Hacke ab. »Das schönste Tor, das ich jemals in der Bundesliga gesehen habe«, zirpelt Taxi. Die Kollegen Jonas und Ost sind da anderer Meinung, versinken in Depression. Jonas streicht Breno aus seinem Testament, Ost verbrennt sein »Magirus«-Trikot (Größe XS) im Aschenbecher.


DFB-Pokal 3. Runde, Stuttgart-Bayern 1:5

»Machtwort der schwarzen Bestie« | zum Ticker >>

29.
Die Stuttgarter wissen nichts mit sich anzufangen. Wirken wie Lemminge vor einer mit Plüschkissen gefüllten Felsspalte.

31.
Die Bayern wiederum wirken wie eine Katze, die mit einer bereits angeknockten Maus jongliert. Einfach so zum Spaß. Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von dir.


DFB-Pokal-Viertelfinale, Leverkusen-Bayern 4:2
»Es ist nicht alles Gold, was grinst« | zum Ticker >>

48.
Bartels, der immer noch denkt, dass er hier den Algarve-Cup kommentiert, schreit entgeistert: »Renato Augusto spielt, als ginge es hier um alles.« Kurze Pause. Dann fällt Tom Bartels ein, dass es hier ja wirklich um alles geht. Umgehend kündigt er sich selbst und bewirbt sich beim DSF-Sportquiz. Als Flipchart.


DFB-Pokal-Halbfinale, HSV-Werder 2:4 n.E.

»Der Sohn des Kahn« | zum Ticker >>

120.
Okay, folks! Das war's! Elfmeterschießen. »Wie tickern wir das jetzt?«, kreischt Bock panisch. »1:0, 2:0, 3:0 – Sieg für Werder«, so mein Rezept. Derweil hat Kahn Kerner aus dem Studio geschmissen, moderiert allein weiter. Weltklasse, Wahnsinn, dieser Titan! Immer weiter, immer weiter: Der Gast lässt sich die Zunge ausschütteln, Bock weiß: »Diego schießt immer unten links«, versucht verzweifelt, Rost seinen Notizzettel in den Stutzen zu faxen.


Jetzt! Geht! Es! Los!

Der HSV beginnt!

Mathijsen!

Drin! Unten rechts! 1:0!


Pizza! Für Werder!

Acht Meter Anlauf!

Innenpfosten! Drin! 1:1!


Özil für Werder, wirkt schüchtern!

....doch er versenkt! 2:1!


Boateng!

Wiese hält! Argh bzw. Yeah!


Olic, schlendert, verzögert....

WIESE HÄLT!


»Wiese wirkt größer«, mault Bock.

Egal: Frings! Bammm! 3:1!


Jansen....

er pult, schaut, zaudert....

WIESE IST KAHN! EIN KOMET! LÄUFT ZURÜCK NACH BREMEN! SIEG FÜR WERDER! WERDER IST IM FINALE!


29.Spieltag, Bayern-Schalke 0:1
»Du säufst zuviel« | zum Ticker >>

30.
Chance für Bayern. Doch nicht. Lell am Ball.


CL-Halbfinalhinspiel, Barcelona-Chelsea 0:0

»Ossi gegen Messi« | zum Ticker >>

53.
Marquez geht zu Boden. Henry schaut immer noch benommen. Auch Dani Alves fällt einfach um. Kollege Ehlers schreit »Schweinegrippe«, Vogelsang schaut ihn böse an. Ehlers meinte »Schweinerippe«. Der Lieferservice ist endlich da. Lecker!

55.
Puyol ist im Spiel. Ehlers dreht langsam auf, kramt den Fußball-Almanach raus und behauptet, dass Dani Alves der kleine Bruder von Hertha-Legende Alex Alves ist. Immerhin passiert hier was. Das Spiel ist trocken wie eine Heißwurst im Solarium.

59.
Messi nimmt eine Ecke volley. Reifs Stimme überschlägt sich erneut. Wenn er so weiter macht, dann muss sie bald brechen.

62.
Marcel Reif bemerkt, dass es beim Fußball um Tore geht. Was macht eigentlich Tore Andre Flo? Hoffentlich nicht dieses Spiel schauen.


33.Spieltag, Hertha-Schalke 0:0
»Milben im Kopfkissen« | zum Ticker >>

83.
Ei, der Daus.

84.
Zuletzt schrieb das jemand vor 20 Jahren. Also nochmal: Ei, der Daus. Ähm, ja, im Spiel sehen wir lange Pässe in die Hertha Spitze. Zurück zum Wesentlichen: Ei, der Daus.

32. Spieltag, Bayern-Leverkusen 3:0
»War was?« | zum Ticker >>

88.
Diese Saison ist wie eine kleine Giraffe ohne Hals. Etwas, das die Natur so nicht vorgesehen hat.


5. Spieltag, Bayern-Werder 2:5

»Werder schenkt ein« | zum Ticker >>

54.
Packung für Bayern. Olli Kahn sitzt zu Hause vor der Glotze und schreit: »Üüüüübergreifen!« Rensing segelt durch den Fünfer – mit dem Kreuzfahrtschiff von der Werbebande. Mesut Özil krawenzt die Pille derweil innen Winkel.

Das Tor lautmalerisch: BAMM!
Das Tor als Zeichnung: --------------
Das Tor bei Reif: »bildschön«

57.
Nochmal zum Mitschreiben: Mesut Özil krawenzte die Pille innen Winkel.


CL-Achtelfinale, Lissabon-Bayern 0:5

»Die Rückkehr des Smileys« | zum Ticker >>

27.
Sachen gibt's! Der Schiri leckt seine Uhr ab. Warum er dies tut, bleibt rätselhaft.

35.
Zehn Minuten noch. Rensing macht Purzelbäume im Fünfer. Er ist noch immer ohne Gegentor. Oddo studiert den Jobteil der SZ. Er ist noch immer ohne Ballkontakt.


Testspiel, Deutschland-Norwegen 0:1
»Es gibt Braaten, Jogi« | zum Ticker >>

52.
Lahm erkennt an der Eckfahne seine frappiernde Ähnlichkeit mit einem Playmobil-Männchen, beginnt, mit sich selbst zu spielen.


Testspiel, Deutschland-England 1:2
»Es war eine Deprimierung« | zum Ticker >>

23.
Ecke England, Tor England. Beim Versuch, Defoe die Schulter auszukugeln, behindert Adler sich selbst entscheidend, Upson muss nur noch reinstochern. Ein schönes Tor für Fans hässlicher Tore.

Halbzeit: 21:40 Uhr
»Warum immer diese gezwungene Witzigkeit?«, fragt uns ein User in den Kommentaren. Warum immer diese kritischen Anmerkungen?, fragen wir zurück und halten es mit einer BASF-Mitarbeiterin aus Ludwigshafen: »Isch probier, misch net anstägge zu lasse.«

88.
Es wird kleinkariert, Rethy erkennt, dass Terrys Schulter beim 2:1 im Abseits gewesen sei. Helmes Fuß war beim 1:1 auch im Abseits, dann wieder nicht, dann wieder schon. Gieselmann verbringt sein ganzes Leben im Abseits. So what?


Relegationsspiel Cottbus-Nürnberg 0:3
»Mit drei Beinen in Liga 1« | zum Ticker >>

80.
Frantz, Reinartz: Der Verdacht drängt sich auf, dass es sich bei diesem Spiel um eine billige Computer-Simulation handelt, deren Hersteller sich die echten Spieler-Namen nicht leisten konnten. Wann kommt Podlofski? Wo ist Metzeldor? Macht sich Lehm schon warm?

28.Spieltag, Frankfurt-Gladbach 4:1
»Grobgeklopftes von Faßbender« | zum Ticker >>

Halbzeit: Ein Teil meiner Gäste verabschiedet sich in die Küche. Wollen einen Frankfurter Kranz in der Form von Alex Meier backen. Tun lieber aber noch ein bisschen Hefe rein. Wenn man ihn in die Sonne stellt, könnte dann doch noch Caio draus werden.


CL-Viertelfinale, Barca-Bayern
4:0
»Wie viele Kalorien hat Wut?« | zum Ticker >>

27.
Butt sieht aus wie'n Mülleimer, zieht sich noch mal die »Rocky«-Sammlung rein, schreit »Aaaaaaaaaadriaaaaan!«, macht dann weiter. Doch im Mittelfeld lauert Apollo Creed.

18.
Guardiola will sich ob des nicht gegebenen Elfmeters gar nicht mehr einkriegen. Klinsmann ist alles egal. Würde jetzt gerne jemand anders sein – z.B. Peter Neururer.

30.
Wie viele Kalorien hat eigentlich Wut? Uli Hoeneß jedenfalls wird von Minute zu Minute dicker.


8.Spieltag, HSV-Schalke 1:1

»Schwerelos in Hamburg« | zum Ticker >>

42.
In die Kamera guckt plötzlich: Andreas Bock – in der Woche geschätzter 11FREUNDE-Sitznachbar, am Wochenende verhasster HSV-Ultra. Jetzt sieht er sich im Stadionwürfel, lacht, winkt, rückt seine Kutte zurecht - und von seinen Lippen lesen wir: »Maaaamaaaa«. Reif lässt diese Szene unkommentiert. Wir besser auch.

84.
Das Spiel deliriert uns in einen tranceartigen Zustand. Plötzlich stürmt Kevin Keegan pfeilschnell über das Feld, sucht den Pass mit Magath, im Hintergrund sichert Manni Kaltz ab. Bei den Schalken macht sich Klaus Fischer mit Fallrückziehern warm, während sich Stan Libuda und Klaus Fichtel die Bälle zuspielen. Mit einem Mal sind wir in einer besseren Welt. An einem Ort, an dem Fußball gespielt wird. Dann, wie aus dem Nichts, ein Bart, ein Kinn, eine Gel-Frisur. Kevin Kuranyi. Wir reißen die Augen auf und sitzen in unserer kalten, einsamen Redaktion. Vor den Augen ein 1:1.


WM-Qualifikation, Deutschland-Russland 2:1
»Der Hirsch trinkt Kalafkalasch« | zum Ticker >>

12.
Hiddink guckt verwirrt wie Karl Dall beim Lesen des Buches »Helmut Kohl. Biographie einer Jugend«. Irgendwie surreal.


7. Spieltag, Bayern-Bochum 3:3
»Sinnkrise in München« | zum Ticker >>

52.
Ze Roberto so aufgedreht wie ein Siebenjähriger nach einem Liter Red Bull. Trickst sich in den Bochumer Strafraum und legt »sehenswert« mit der Hacke auf Toni ab. Der aber steckt in der tiefsten Sinnkrise seit Franz Kafka. Unser Lesetipp für den guten Luca: »Der Mythos von Sysiphos« von Albert Camus. Wir müssen uns Luca Toni als einen glücklichen Menschen vorstellen.

54.
Lukas Podolski läuft sich warm. Marc van Bommel registriert das und widmet sich umso emsiger seiner neuen Handarbeit. Ein gehäkelter Topflappen für Jürgen mit der Aufschrift »I mog di«.

56.
Luca Toni wirf imaginäre Samen auf den Rasen. Wir schlagen in unserem »Italienische Gesten für Dummköpfe«-Buch nach und übersetzen: Er ist ratlos. Hat soeben einen Kopfball aufs Tor gewuchtet, den er schon im Netz gesehen hatte. Camus, übernehmen Sie!

EM-Viertelfinale, Kroatien-Türkei 4:2 n.E.
»Dazu gibt es keine Überschrift« | zum Ticker >>

Kollege Gieselmann sitzt jetzt direkt am Telefon, um evt. eingehende Leseranrufe blitzartig entgegenzunehmen. Bitte rufen Sie an, egal warum: 030 400 536 15. (Dies ist eine Aufzeichnung! Bitte rufen Sie nicht mehr an!)

53.
Die Drähte laufen heiß. Telefondame Gieselmann sitzt auf dem Telegraphenmasten und nimmt folgenden wichtigen Hinweis entgegen: Eine Handvoll Erdnüsse hat so viele Kalorien wie sechs (6!) Meter Gurke. Danke, lieber Anrufer.

120.
TOR! TOR! TOR! Der ganze Krampf war nicht umsonst! Rüstü verläuft sich im Nirwana, Modric luchst ihm den Ball ab, Klasnic (KLASNIC!) köpft ein. 1:0 für Kroatien!

121.
TOR! TOR! UND NOCH MAL TOR! WIR KRATZEN AB! DIE TÜRKEI GLEICHT AUS! NEIN! NEIN! DOCH! JAAAAAA! SEMIH ERZIELT DAS 1:1! WIR GEBEN DEN LÖFFEL AB! BILIC WIE GELÄHMT! TERIM HEBT AB! 1:1! ABPFIFF! ELFMETERSCHIESSEN! DAS IST DAS ABSURDESTE SPIEL SEIT MENSCHENGEDENKEN! JETZT MÜSSTE ICH AUFHÖREN, GROSS ZU SCHREIBEN! ABER ICH KANN NICHT! ICH KANN NICHT! ICH KANN NICHT MEHR! AUA!

ÄCHZ! Habe mich unter dem Menschenberg, den Jonas, Apitius und zufällig vorbeikommende Spaziergänger auf mir gemacht haben, befreit. Jetzt geht es ins Elferschießen. Fassen wir uns dabei kurz. Schütze/Tor ja oder nein. Sonst packen wir das zeitlich nicht, liebe Fans.

Modric für Kroatien: NEIN! Daneben!

Arda für die Türkei: Ja! Obwohl beschissen geschossen!

Srna: JA!

Semih: JA! 2:1 für die Türkei!

Rakitic: Nein! Daneben! UNFASSBAR!

Altintop: JA! DRIN! 3:1. Souverän.

Petric muss treffen! NEIN! GEHALTEN! SÜNDENBOCK RÜSTÜ HÄLT! TÜRKEI GEGEN DEUTSCHLAND! DAS WIRD EIN FEST! WIR SEHEN UNS IN KREUZBERG!

Das war es! Die Kroaten heulen kollektiv wie die Schlosshunde, wer will es ihnen verdenken? Bilic, der den ganzen Abend Turnübungen in seiner Coachingzone abgehalten hat, muss jetzt den Seelsorger geben – und macht es auch. Aber so breit sind nicht einmal die Schultern seines doch recht large geschnittenen Anzugs. Kroate möchte man gerade nicht sein, soviel steht fest. Das Ganze hat doch stark barceloneske Züge, die Bayernfans wissen, was ich meine. Auf der anderen Seite: die Türken, die natürlich jubeln, wie seit, nun ja, seit fünf Tagen nicht mehr. Gute Güte, was soll noch kommen? Wollen sie ernsthaft gegen Deutschland im Elfmeterschießen die ersten drei Schüsse vergeben und totzdem noch gewinnen? Zuzutrauen wäre es ihnen.


EM-Halbfinale, Deutschland-Türkei 3:2

»Wenn Freuen keinen Spaß macht« | zum Ticker >>

56.
Bildausfall. Wir kommentieren von nun an blind. Wahrscheinlich spielen die Deutschen immer noch Grütze.

57.
Alternative Videotext. Die Kollegen Bock und Apitius sind sofort hypnotisiert, halten sich für Kakadus.

58.
Rethy kommentiert, macht einen auf Radiolegende. Wie ich Fußball hasse!

60.
Der Server bricht zusammen, alle wollen auf 11freunde.de zugreifen. Es schmeichelt uns, liebe Fans, dass sie glauben, wir sähen mehr. Leider müssen wir Sie enttäuschen.

64.
Das Spiel ist wieder zu sehen. Das macht diesen Abend auch nicht wesentlich schöner.

Ziehen wir unter dieses Spiel den längsten Schlusstrich aller Zeiten: Ein Event für alle Eventfans, ein Tritt ins Gemächt all derjenigen, denen was am Fußball liegt. Die Deutschen spielten desorientiert, ängstlich, und wenn sie doch mal am Ball waren, behandelten sie ihn wie einen Luftballon mit Mickey-Mouse-Motiven drauf. Die Türken konnten ihre Freiheiten kaum fassen und deshalb auch nicht nutzen. Sie sind es gewohnt, Gegner nieder zu ringen. Dass ein Gegner sich aber freiwillig zu Boden wirft und weint – damit konnten sie nicht rechnen. War das die ebenso geniale wie perfide Taktik der Deutschen? Wir wollen es nicht wissen. Oder vielleicht doch. Irgendwann. Aiman Abdallah von Pro7 soll es uns eines Tages erklären.

Wir verabschieden uns, fahren bis zum Finale in den Harz und beobachten Hirsche, wenn welche vorbeikommen. Bis dann.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!