22.06.2012

Cristiano Ronaldo köpft Portugal weiter

Der Leuchtturm von Warschau

Sie rannten an, sie schossen oft drüber, trafen mehrfach den Pfosten – doch dann kam Cristiano Ronaldo. Der Superstar der portugiesischen Nationalmannschaft köpfte im Viertelfinale gegen Tschechien den 1:0-Siegtreffer.

Text:
Oliver Trust
Bild:
Imago

Knallrot leuchtete es in Warschau. Aus dem Nichts war Cristiano Ronaldo zum Flugkopfball herangerauscht, nach dem erlösenden 1:0 (0:0) schrie er dann die Freude mit gerötetem Kopf heraus, warf Küsse in die Kameras.

Auf genau diese Explosion hatten die Portugiesen gehofft. Dass sich fortsetzen würde, was sich bei mit seinen beiden Toren gegen die Niederlande andeutete. Ronaldo ist angekommen bei dieser EM 2012, und er spielt stark. Im Nationalstadion von Warschau war der Star von Real Madrid vor 55 590 Zuschauern der alles entscheidende Mann. Der Portugiese traf nicht nur zweimal den Pfosten, sein Kopfballtreffer zehn Minuten vor dem Ende reichte, um Portugal verdient ins Halbfinale einziehen zu lassen.

Dort treffen Ronaldo und Portugal auf den Sieger des Viertelfinales zwischen Spanien und Frankreich. Die Tschechen konnten nur eine halbe Stunde lang mithalten, waren insgesamt aber überfordert. Portugal war eine Klasse besser. Ronaldo wohl eher zwei Klassen.

Dabei war es ein mühsamer Beginn des ersten K.o-Spiels der EM. Portugal tat sich schwer, da die Tschechen ihre Verteidigungsstrategie im Mittelfeld offensiv interpretierten und dem Team von Trainer Paulo Bento kaum Platz boten. Ronaldo schien das schon früh zu stören, er viel durch allerlei Gesten auf. Einmal machte er aus Frust einen seltsam aussehenden Sprung, der Ärger ausdrücken sollte. Dann forderte er zu mehr Tempo auf, indem er mit den Armen ruderte. Der Verdruss der Portugiesen drückte sich bald in einigen plumpen Fouls aus. Nani und Miguel Veloso sahen dafür Gelb. Auf der Bank sah man Trainer Paulo Bento ratlos dreinschauen. Der Favorit aus Portugal hatte sich die Sache offenbar leichter vorgestellt.

Pfiffe stacheln Ronaldo an

 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden