11.06.2013

Chronik: Die Transferposse um Robert Lewandowski

»Ein Wahnsinn, dass es einem schlecht wird«

Seite 2/4: »Bei keinem Verein länger als zwei Jahre!«
Text:
11FREUNDE
Bild:
Imago

2. Januar 2013
Die »SportBild« sieht die Chancen auf einen Verbleib Lewandowskis bei Dortmund bei gerade einmal zehn Prozent. Und plötzlich steht ein Verein aus der Stadt der Liebe ganz hoch im Kurs: »Im Sommer wird der polnische Nationalspieler Dortmund wohl in Richtung Paris St.Germain oder Manchester United verlassen.«

24. Januar 2013
Günter Lewandowski kümmert sich weiter um den Eckhorster Pferdesport. Ein Angebot der Bayern hat er nicht.

6. Februar 2013
»So gut wie einig«, meldet »Spiegel online«, sei sich der FC Bayern mit dem polnischen Nationalspieler. Der Konter von BVB-Boss Watzke lässt nicht lange auf sich warten. Zitat: »In der Berichterstattung steckt nullkommanull Substanz.«

10. Februar 2013
Ein klassischer Uli Hoeneß im »Doppelpass«. Angesprochen auf die von Lothar Matthäus ausgelösten Spekulationen, Lewandowskis Wechsel zum FCB sei längst beschlossene Sache, poltert der Bayern-Präsi: »Lothar Matthäus hat sich in den letzten Monaten immer mit Frauen beschäftigt und jetzt diskutiert er plötzlich über neue Spieler beim FC Bayern. Scheinbar hat er sein Jagdfeld etwas verändert.« Und weiter: »Wir haben vor einiger Zeit beschlossen, über Gerüchte gar keine Kommentare mehr abzugeben. Damit sind wir gut gefahren, und Sie werden sicher zu diesem Thema in den nächsten Monaten keinen Kommentar mehr von Bayern München hören. Warum sollten wir Dinge dementieren, die uns derzeit nichts angehen? Wir haben keine Lust, ständig irgendwelche Gerüchte zu dementieren. Wir konzentrieren uns auf die Arbeit und nicht auf Gerüchte.« Kein Kommentar, verstanden.

15. Februar 2013
»Aus gut unterrichteten Kreisen« sollen der »Münchener Merkur« und »Sport1« vom feststehenden Lewandowski-Wechsel an die Isar erfahren haben. Gibt es eigentlich auch schlecht unterrichtete Dreiecke?

17. Februar 2013
Watzke reagiert ungewohnt widerstandslos auf die neuesten Gerüchte um seinen Topstürmer. »Wir haben alles versucht und auch ein für unsere Verhältnisse außergewöhnliches Angebot gemacht. Aber wenn das dann nicht angenommen wird, entwickelst du ja auch ein Gefühl dafür. Ich glaube momentan auch nicht mehr wirklich dran«, klagt er »Liga total!«. Dafür interessiert sich der BVB offenbar plötzlich für Leverkusens Stefan Kießling. Doch der lehnt bereits wenige Tage später dankend ab: »Es gibt kein Interesse von meiner Seite an irgendwelchen Angeboten.« Heißt so viel wie: »Ich hab Vertrag!«

25. Februar 2013
Endlich mischt sich Franz Beckenbauer in die Lewandowski-Causa ein. Gewohnt elegant lässt der Kaiser verlautbaren, dass »wir schon drei Stürmer (haben). Wir haben Mario Gomez, wir haben Mario Mandzukic und wir haben Claudio Pizarro, der eigentlich der Beste von allen ist, wenn er fit ist.« Ein vierter Stürmer sei »eigentlich nicht nötig«. »Ein Transfer macht für mich wenig Sinn. Ich würde Lewandowski natürlich nehmen, ihm aber in Aussicht zu stellen, dass er auch spielt, dürfte schwierig werden.« Noch am selben Tag verkündet Lewandowski-Berater Cezary Kucharski im polnischen Fernsehen, dass sein Klient seine Entscheidung getroffen habe. Den Zeitpunkt der Bekanntgabe, wohin und wann und für wie viel, werde »Robert allein bestimmen«. Klare Worte des Ex-Fußballers: »Wer Roberts Karriere verfolgt hat, der weiß, dass er in keinem Verein länger als zwei Jahre gespielt hat. In Dortmund spielt er bereits die dritte Saison.«

 
 
 
 
 
1234
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden