Carlos Tevez und ManCity: Ein kompliziertes Verhältnis

»Mental nicht in der Lage«

Das Verhältnis von Carlos Tevez zu seinem Arbeitgeber Manchester City ist durch Ambivalenzen geprägt. Die 11FREUNDE-Bildergalerie durchlebt noch einmal alle Höhen und Tiefen dieser zerrütteten Beziehung. Eine Retrospektive in Zitaten. Carlos Tevez und ManCity: Ein kompliziertes Verhältnis

Roberto Mancini platzte buchstäblich der Kragen, als Carlos Tevez sich gestern Abend allem Anschein nach weigerte, in der Champions-League-Partie gegen den FC Bayern München eingewechselt zu werden. Und spätenstens als er die Begründung seines argentinischen Bankdrückers zu hören bekam, muss Mancini begonnen haben, an der gesamten Menschheit zu zweifeln.

[ad]

»Ich habe mich nicht wohl gefühlt, war mental nicht in der Lage dazu. Daher war es besser nicht zu spielen«, begründete Tevez hinterher seinen Freizeitausgleich. Dumm nur, dass niemand den kleinen Heißsporn verstehen wollte. Im Gegenteil: Bei der Ankunft in Manchester stellte die Polizei vorsichtshalber ein paar harte Jungs als Schutzschirm für Tevez gegen aufgebrachte Fans ab. Unter dem Eindruck dieser Aktion ruderte der Gaucho deswegen heute hastig zurück: »Es gab einige Verwirrung auf der Bank, und ich glaube, dass meine Haltung möglicherweise missverstanden wurde. (...) Ich will festhalten, dass ich mich nie geweigert habe zu spielen.« Ja, was denn nun?

Dieses Video, das 11FREUNDE exklusiv zugespielt wurde, könnte Aufschluss über die gestrigen Geschehnisse auf der Bank von ManCity geben.




Dennoch schneint klar: ManCity und Tevez, das passt einfach nicht. Dass jedoch nicht nur Trainer Mancini durch die konsequente Nichtbeachtung seines letztjährigen Topstürmers Verantwortung für das Missverständnis trägt, belegt eine Sammlung mitunter widersprüchlicher Zitate aus Tevez' Zeit in Manchester, die die gesamte Amplitudenweite der Emotionen eindrucksvoll illustrieren.

Der genaue Ablauf des Mega-Missverständnisses in unserer Bildergalerie

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!