Bilderstrecke: WM-Halbfinale 2006

Was machen Grosso & Co heute?

Wenn die Nationalmannschaft heute Abend gegen Italien spielt, wird man nicht umhin können an die 0:2 – Niederlage im WM-Halbfinale 2006 zurück zu denken. Wir schauen nach, was die Akteure von damals heute machen. Bilderstrecke: WM-Halbfinale 2006imago

Schon nach zwei Spieltagen musste sich Fabio Cannavaro rechtfertigen: »Vielleicht liegt es am Ramadan«, versuchte sich der ehemalige Weltfußballer an einer Erklärung für die schwachen Leistungen bei seinem neuen Klub Al Ahli Dubai. Wahrscheinlich denkt der mittlerweile 37-Jährige oft voller Wehmut an das legendäre WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien zurück, wenn er verträumt an seinen Wüstensandburgen herumbastelt. Vielleicht trifft er sich ja auch heute Abend mit den anderen ehemaligen Recken von damals, um die noch verbliebenen WM-Helden von 2006 anzufeuern. Denn von jenen Spielern, die vor vier Jahren in Dortmund das deutsche Sommermärchen platzen ließen, laufen wohl nur noch Torwart Gianluigi Buffon und Ex-Sturmtalent Alberto Gilardino auf.

Aus dem deutschen Team von damals haben mit Oliver Neuville, Bernd Schneider und Jens Lehmann drei Profis mittlerweile sogar ihre Karrieren beendet. Andere sind überraschenderweise noch heute mit dabei. Wir schauen nach, was die Helden und Übeltäter des WM-Halbfinals 2006 heute machen.

Verwandte Artikel

0Gianni Rivera über das WM-Halbfinale 1970

Gianni Rivera über das …

»Alles hat sich verändert«

0Heute vor 40 Jahren: Magdeburg gewinnt den Europacup

40 Jahre FCM-Triumph

Ein Traum in Malimo

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!