Bildergalerie zu Ostern: Fußball und Glaube

Ein Geschenk des Himmels

Fußball ist Religion. Kein Wunder, dass sich Spieler für ein Tor beim Allmächtigen bedanken, Stoßgebete nach oben schicken oder Kleinwüchsigkeit mit der »Hand Gottes« ausgleichen. Eine fromme Fotostrecke zum Osterfest. Bildergalerie zu Ostern: Fußball und Glaube

»Ab heute glaube ich nicht mehr an den Fußball-Gott. Weil er nicht gerecht ist.« Mit diesem Satz machte Rudi Assauer anno 2001 seiner Verzweiflung Luft. Patrik Andersson hatte mit einem legendären Freistoß den feiernden FC Schalke 04 aus allen Meisterschaftsträumen gerissen.

[ad]

Natürlich ist Assauer mit seiner lästerlichen Haltung nicht allein. Viele vor ihm und viele nach ihm haben ihn verflucht und verneint, den Fußball-Gott. Und genauso viele haben ihn beschworen, gerufen, gepriesen. Was sagt uns das? Dass Fußball, Glaube und Religion untrennbar verbunden sind. Nicht ohne Grund wird das schöne Spiel mit dem Ball als Weltreligion bezeichnet. Glaube versetzt Berge? Glaube erzielt Tore! Amen.

Zum Osterfest zwölf (christliche) Beispiele in der 11FREUNDE-Bildergalerie.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!