Babelsberg 03 — Kickers Offenbach 2:0

»Duell auf Augenhöhe«

Babelsberg 03 ist gerettet. Den finanziell-existenziellen Erfolg begleiteten zuletzt auch sportliche Höhepunkte. Zum Beispiel ein sicherer Sieg über Offenbach. Kundig kommentiert mit Berliner Schnauze. Babelsberg 03 — Kickers Offenbach 2:0Björn Nitzsche

Deutschland  |  Potsdam  |  Karl-Liebknecht Stadion          
Dritte Liga        
9. April 2011  | 2471 Zuschauer
[ad]
Eine Gemeinsamkeit verband die Klubs, die samstags im Potsdamer Stadtteil Babelsberg aufeinandertrafen: Der Babelsberger will mit Berlin genauso wenig zu tun haben wie der Offenbacher mit Frankfurt. Sogar Ministerpräsident Matthias Platzeck drängelte sich wurstkauend durch das dicht gefüllte VIP-Zelt. Darf ein Politiker bei einem Fußballspiel eigentlich überhaupt etwas anderes essen als eine volkstümelnde Bratwurst oder wird er dann aus der Partei ausgeschlossen? Ob der Rückrundentabelle prognostizierte der Stadionsprecher ein »Duell auf Augenhöhe«. Davon, dass die Offenbacher einen Schritt in Richtung zweite Liga machen wollten, merkte man tatsächlich recht wenig. Zu ideenlos agierte die Offensive um den Kanadier Oliver Occean. Babelsberg konterte wie aus dem Lehrbuch und ging schon nach 15 Minuten in Führung. Als die Filmstädter Mitte der zweiten Halbzeit nachlegten, gab es in ihrem schwarzen Block kein Halten mehr. Frisch biergeduscht gab uns ein Herr der Generation »Ü 45« beim Verlassen noch ein paar warme Worte mit: »Ditt einzije Spiel, wo se jut spielen, kommta kiecken. Die ander’n scheiß Spiele dürfen wir dann sehen, oda wat?« Fast so freundlich wie das S-Bahn-Personal am Bahnhof Lichtenberg.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!