Angriff auf israelische Mannschaft

Nahost in Bischofshofen

Der Nahostkonflikt erreicht den Fußball: Ein Testspiel von Maccabi Haifa endet im Platzsturm, die Partie in Österreich wird abgebrochen. Beim Test gegen eine deutsche Mannschaft soll sich das nicht wiederholen.

imago

Auf dem Papier ist es eines dieser Testspiele, die mit Saisonbeginn vergessen sind. Maccabi Haifa und der OSC Lille treffen sich im Stadion von Bischofshofen, dem Ort nahe Salzburg, eher bekannt für seine Skisprungschanze als für denkwürdigen Fußball. Mit Mo Idrissou bei Haifa und Simon Kjaer bei Lille stehen an diesem 23. Juli zwei Ex-Bundesligaspieler auf dem Rasen, Kjaer trifft zum 2:0 für die Franzosen. Das sind immerhin bekannte Namen, aber dennoch bleibt es ein eher bedeutungsloses Freundschaftsspiel.

Eigentlich. Denn der Trainingskick in Österreich wird vom Krieg zwischen Israel und der Hamas eingeholt. Während Raketen in Richtung Tel Aviv und Bomben auf Gaza fliegen, spielen sich in Bischofshofen an diesem 23. Juli beschämende Szenen ab. Es endet im Platzsturm und mit einem Spielabbruch.

»Damit hat keiner gerechnet«

Der Stadionsprecher von SK Bischofshofen Fritz Windpichler berichtet 11FREUNDE, dass etwa 10-20 Jugendliche zur zweiten Halbzeit die Tribüne betreten hätten. In der Folge sollen sie türkische Fahnen und Banner mit anti-israelischen Botschaften gezeigt haben. Die israelische Flagge wurde mit dem Spruch »Fuck Israel« übersprüht. »Das muss eine spontane Aktion gewesen sein, damit hat keiner gerechnet«, sagte Windpichler. Gegen Ende der Partie sprangen die Jugendlichen über die Bande und liefen aufs Spielfeld.

Ein Mitarbeiter von Maccabi Haifa berichtet, dass die Spieler während der Partie mit Rufen und Transparenten gegen Israel provoziert worden seien. Funktionäre und Akteure hätten dies ignoriert und sich auf das Spiel konzentriert. In der 85. Minute sei dann die Gruppe von den Rängen aufs Feld gestürmt.

Auf einem Video ist die heftige Auseinandersetzung mit Schlägen und Tritten zwischen den Jugendlichen und Spielern von Maccabi Haifa zu sehen. Ordner lösten das Handgemenge auf, der Schiedsrichter brach das Spiel ab. Der Mitarbeiter des israelischen Vereins betonte, dass die Spieler von den Platzstürmern attackiert worden seien und sich daraufhin verteidigten.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!