20.03.2014

Adrian Mutu spielt in Rap-Video von Snoop Dogg mit

Snootu!

Snoop Dogg ist großer Fußballfan. Er hing mit David Beckham ab und bot sich als Maskottchen für Celtic Glasgow an. Nun möchte er Adrian Mutu für ein Rapvideo verpflichten. Wir sind voller Vorfreude.

Text:
Bild:
imago

Snoop Dogg hat in seinem Leben alles erreicht. 1995 veröffentlichte er mit »Doggystyle« eines der erfolgreichsten HipHop-Alben aller Zeiten. Er hing mit Dr. Dre ab und mit Tupac Shakur. Er trug Ketten, mit deren Wert man ganze Länder sanieren könnte. Er rauchte Joints, die so dick waren wie die Waden von Uli Borowka. Er drehte Pornofilme, spielte in »Starsky & Hutch« mit und entwarf einen eigenen Cadillac, den er »Snoop De Ville« taufte.
 
Und wenn es zwischendurch doch mal langweilig wurde, änderte er seinen Namen. Anfangs hieß er Snoop Doggy Dogg, dann Snoop Dogg, gelegentlich trat er als Snoopzilla auf, und heute nennt er sich Snoop Lion.

Snoop und Fußball!
 
An dieser Stelle darf man berechtigterweise fragen: Was hat dieser verdammte Supertyp mit meiner verdammten Supersportart Fußball am Hut?
 
Ganz einfach: Snoop ist Fan. Er findet Fußball so großartig, dass er sich immer mal wieder in Trikots seiner Lieblingsmannschaften zeigt. Mal mit dem des FC Barcelona, mal mit einem Original-Brasilien-Jersey von Ronaldinho. 2007, bei den MTV Music Awards, trug er sogar eines von 1860 München. Es war der größte internationale Auftritt der Löwen seit dem Erreichen des Europapokal-Endspiels 1965. Aber das ist eine andere Geschichte.
 
Dass Snoop die Sache mit Fußball sehr ernst meint, bewies er vor einigen Monaten, als er seinem Leib- und Magenverein Celtic Glasgow zwei Angebote machte: Er wollte bei einem Spiel als Maskottchen einlaufen – und danach den Klub kaufen. Beide Vorhaben stehen noch aus.

»Sie gehen nicht mit David auf die Piste, Mr. Snoop«
 
Und dann ist da die Sache mit David Beckham. Als Becks für L.A. Galaxy spielte, zogen die beiden Männer gelegentlich um die Häuser, und eines Tages fragte Snoop seinen neuen besten Freund, ob er nicht mal rappen wollte.
 
David wollte gerne, doch er musste erst seine Frau fragen, die sich gegen diesen Männerbund stellte. »Sie gehen nicht mit David auf die Piste, Mr. Snoop«, hatte sie dem Rapper bei einem der ersten Kennenlernen in L.A. gedroht. Der wiederum sagte, dass er gerne mal einen Film mit Beckham drehen würde, doch Victoria wusste, welche Filme er vorher gedreht hatte und drohte noch kräftiger.

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden