11FREUNDE findet Kündigung der Kündigung

»Lieber Felix, alles halb so wild!«

Trotz Pokalfinale und Champions-League-Viertelfinale waren Felix Magaths Tage auf Schalke eigentlich gezählt. Clemens Tönnies veranlasste die Kündigung – doch zog sie plötzlich wieder zurück. 11FREUNDE kannte das heiße Schreiben. Best of 2011: 11FREUNDE findet Kündigung der Kündigung11FREUNDE

Auf Schalke geht es momentan zu wie im Nachmittagsprogramm von RTL2. Es kämpfen alle gegen alle, doch niemand mehr für das Gute. Wer mag hier überhaupt noch wen und warum? Wer hat die Milch von Felix ausgetrunken? Wer am Schinken von Tönnies geknabbert? Das Revolverfachmagazin 11FREUNDE ist seit heute in der glücklichen Lage, Klarheit und Fakten in die Sache zu bringen. Eine kurze Chronologie der letzten Tage:

5. März 2011
Felix Magath trägt Sonnenbrille. An der Bahn-Haltestelle Gelsenkirchen-Buer steigt ein Mann in einen Bus. Im dritten Stock der Pfefferackerstraße 7 macht Frau Meier Mittagessen (Hühnerbrühe, klar) für Herrn Meier. Ein Junge spielt im Hof mit einer Keksdose. Bezeichnend. Die Zeichen stehen auf Abschied.

9. März 2011
Schalke 04 zieht nach einem 3:1-Sieg gegen den FC Valencia ins Viertelfinale der Champions League ein. Einziger Schönheitsfehler: Clemens Tönnies soll vor dem Spiel die Trennung von Felix Magath verkündet haben. Magath, mittlerweile wieder ohne Sonnenbrille, grinst an diesem Tag vornehmlich. Und dann sagt er: »Mit mir hat niemand gesprochen.«

10. März 2011
Tönnies macht auch nach dem Sieg keinen Rückzieher. »Im ganzen Verein brennt es lichterloh«, klagt er. Briefe an die Aufsichtsräte liegen bereit. Sie kündigen, so weiß die »Bild«, einen neuen Tagesordnungspunkt für den kommenden Montag an: Die Entlassung von Felix Magath. Und der? Der grinst.

11. März 2011
Ein plötzlicher Sinneswandel von Tönnies. Der Aufsichtsratsvorsitzende fängt die Briefe an die Räte und auch an Magath kurz vor Versendung noch ab. Wenige Stunden später steht ein Mann mit langem grauen Anzug und Sonnenbrille am Empfang der 11FREUNDE-Redaktion. Mitte 40, hohe Stirn, Fleischgeruch. Er überbringt ein Kuvert. Sein Inhalt*:

Clemens Tönnies

* »Lieber Felix,
alles halb so wild. Wir sehen uns am Sonntag, es gibt Schweinerücken.
Liebe Grüße
Clemens Tönnies«

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!