02.02.2013

10 Dinge über die Kapverden

Cup werde!

Die Kapverden haben bei ihrer Afrika-Cup-Premiere direkt das Viertelfinale erreicht. Grund genug, dem kleinen Inselstaat genauer auf den Zahn zu fühlen. Zehn Dinge, die man über die Kapverdischen Inseln unbedingt wissen sollte.

Text:
Bild:
Imago

1.
Mit dem Einzug ins Viertelfinale des Afrika Cups haben sich die Kapverden vermutlich selbst am meisten überrascht. Der Inselstaat westlich der afrikanischen Küste, ist mit Abstand das kleinste Land, das am diesjährigen Afrika Cup teilnimmt. Es gibt lediglich 15 kapverdische Inseln, von denen lediglich neun Inseln bewohnt sind. Auf den Kapverden leben derzeit 434.669 Menschen, selbst Duisburg hat 50.000 Einwohner mehr.

2.
Wer in einem Paradies lebt, hat keinen Grund Krieg zu führen. Dachten sich anscheinend auch die Kapverden. Ihre »Luftflotte« liest sich in etwa wie die Ausstattung des Luftfahrtmuseums in Wernigerode. Ganze fünf Flugzeuge stehen dem kapverdischen Militär zur Verfügung, allesamt Transportflugzeuge.

3.
Trainer Lucio Antunes ist der Schöpfer des Erfolgs. Gelernt hat der 46-Jährige beim Besten seiner Zunft: Zur Vorbereitung auf das größte Turnier in der Geschichte des Landes, absolvierte er im Dezember ein Praktikum bei José Mourinho. Innerhalb von einer Woche wurde Antunes zum »Special One« der Kapverden. Er selbst blieb zunächst bescheiden und zollte Mourinho in der Sportzeitung »A Bola« Respekt: »Er hilft gerne Leuten, die weniger Ahnung haben. Wie mir zum Beispiel.« Sein Selbstbewusstsein hat nicht gelitten. Im Gegenteil. »Wir werden dieses Turnier gewinnen. Wir werden stärker und stärker.« Mourinho wäre stolz auf ihn. Und wahrscheinlich auch ein bisschen auf sich selbst.

4.
Es gibt einfachere Dinge im Leben, als das Ligasystem der Kapverdischen Inseln zu verstehen. Jede bewohnte Insel spielt zunächst ihre eigene Meisterschaft aus. Danach wird - zunächst in zwei Gruppen, dann im K.o.-System – der Sieger des Campeonato Nacional de Cabo Verde ermittelt. Dass die Qualität bei der jeweiligen Insel-Meisterschaft variiert, sollte aufgrund der unterschiedlichen Inselgröße schnell klar werden. Die größte Insel Santiago beheimatet 240.000 Menschen, während die kleinste Insel Boa Vista lediglich 4000 Menschen beherbergt. 1963 gewann der Club Boavista erst- und letztmalig den Campeonato Nacional de Cabo Verde. Sehr gefreut haben wir uns über den Erfolg der 11FREUNDE-Außenstelle auf Kapverdischen Inseln. 2001 gelang den Kollegen »Onze Unidos« der größte Erfolg unserer Betriebsgeschichte.

5.
Das Viertelfinale des Afrika Cups zu erreichen, ist für den Ivorer Didier Drogba wahrscheinlich ähnlich spektakulär wie für uns die Morgentoilette. Beim kapverdischen Team liegen die Dinge etwas anders: Nach dem Last-Minute Sieg gegen Angola brachen alle Dämme. Die Pressekonferenz nach dem Spiel mutierte zur Love Parade der Neunziger. To be continued:

Nur Text
Nur Bild
 
 
 
 
 
 
12
Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden