11FREUNDE-Aktuell

Diese Übersicht als RSS-Feed herunterladen

DFB-Pokal | 15.08.2014

Dortmund im Pokal bei Stuttgarter Kickers ohne Schmelzer

Borussia Dortmund muss in der ersten Runde des DFB-Pokals am Samstag bei den Stuttgarter Kickers auf Abwehrspieler Marcel Schmelzer verzichten.

Dortmund - Supercupsieger Borussia Dortmund muss in der ersten Runde des DFB-Pokals am Samstag bei Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers (15.30 Uhr/Sky) auf Abwehrspieler Marcel Schmelzer verzichten. Der 26 Jahre alte Nationalspieler fällt wegen eines Muskelfaserrisses wahrscheinlich zwei Wochen aus, wie BVB-Trainer Jürgen Klopp (47) am Freitag mitteilte. Für Schmelzer wird Weltmeister Erik Durm spielen.

Damit fällt Schmelzer wohl auch für den Start der Bundesligasaison am 23. August gegen Bayer Leverkusen aus. Auch für das erste Saison-Länderspiel von Weltmeister Deutschland am 3. September gegen Argentinien dürfte der BVB-Abwehrspieler keine Rolle spielen. Schmelzer war kurz vor dem WM-Start von Bundestrainer Joachim Löw aus dem vorläufigen Kader gestrichen worden.

In Stuttgart verzichtet Klopp auch noch auf die beiden Weltmeister Roman Weidenfeller (34) und Mats Hummels (25). Nationalspieler Marco Reus (25) könnte in Schwaben sein Comeback geben. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Länderspiel gegen Armenien (6:1) am 6. Juni einen Teilriss der Syndesmose sowie einen knöchernen Bandausriss an der Fersenbein-Vorderseite zugezogen und dadurch die WM verpasst. 

 

Bundesliga | 15.08.2014

DPolG: Belastung für die Bundespolizei nicht mehr tragbar

In der Diskussion um die Sicherheit im deutschen Profifußball hat die DPolG mit Nachdruck eine Entlastung der Bundespolizisten gefordert.

Frankfurt/Main - In der Diskussion um die Sicherheit im deutschen Profifußball hat die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) mit Nachdruck erneut eine Entlastung der Bundespolizisten gefordert. "Die physischen und psychischen Belastungen für die Einsatzkräfte der Bundespolizei sind enorm und müssen endlich abgebaut werden. Hierbei sind alle Verantwortlichen mit in die Pflicht zu nehmen", sagte der stellvertretende Vorsitzende der DPolG, Horst Pawlik, am Freitag.

Die Gewerkschaft hatte sich unlängst für den Vorstoß aus Nordrhein-Westfalen starkgemacht, künftig weniger Polizisten bei ausgewählten Spielen der Fußball-Bundesliga einzusetzen. "Mutig und richtig" sei dieser Plan in den Augen der DPolG.

Allein in der Saison 2012/13, rechnete die DPolG vor, waren 38 Millionen Euro angefallen, um gewaltbereite Fans in Schach zu halten. Insgesamt seien 110.954 Bundespolizisten zur Begleitung von knapp 3,3 Millionen Fans bei Reisen mit der Bahn eingesetzt worden. 

"Ein Anstieg um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr" sei dies laut DPolG. Gewaltdelikte von Fußballrowdys seien allein in der letzten Saison sogar um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spanien | 15.08.2014

Ter Stegen verpasst Saisonstart mit Barcelona

Nationaltorwart Marc-André ter Stegen wird mit seinem neuen Klub FC Barcelona den Saisonstart gegen den FC Elche am 24. August verpassen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Barcelona - Nationaltorwart Marc-André ter Stegen wird mit seinem neuen Klub FC Barcelona den Saisonstart gegen den FC Elche am 24. August verpassen. Wegen einer Rückenverletzung, die sich der frühere Gladbacher am Montag im Training zugezogen hat, muss ter Stegen voraussichtlich noch zwei bis drei Wochen pausieren, wie der Verein am Freitag nach einer eingehenden Untersuchung des 22-Jährigen mitteilte.

Bei ter Stegen wurde eine kleine Fissur im Bereich des dritten Lendenwirbels diagnostiziert, die ihn zunächst mal außer Gefecht setzt. Der viermalige Nationaltowart muss damit im Zweikampf mit Claudio Bravo, der von Real Sociedad San Sebastian zu den Katalanen gekommen ist, um die Nummer eins einen ersten Rückschlag hinnehmen.

DFB-Pokal | 15.08.2014

Streich nimmt Trier ernst: "Maximal zwei, drei Änderungen"

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg nimmt die Erstrunden-Begegnung gegen Eintracht Trier offenbar nicht auf die leichte Schulter.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Freiburg - Trainer Christian Streich vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg nimmt die Erstrunden-Begegnung im DFB-Pokal beim Regionalligisten Eintracht Trier am Sonntag (16.00 Uhr/Sky) offenbar nicht auf die leichte Schulter. Im Vergleich zum letzten Test gegen den englischen Premier-League-Klub Stoke City (1:1) werde es "maximal zwei, drei Änderungen" geben, kündigte Streich an.

Auf jeden Fall verzichten muss der Coach in Trier auf die tschechische Offensivkraft Vladimir Darida (Oberschenkelzerrung) und Verteidiger Immanuel Höhn (Hüfte). Streich ist allerdings trotz der zwei Ausfälle und des Weggangs von Weltmeister Matthias Ginter (Borussia Dortmund) der Meinung, dass sich seine Mannschaft im Vergleich zur schwierigen Vorsaison mit anfänglicher Dreifachbelastung in einer besseren Position befindet. 

"Ich glaube, wir sind gefestigter und weiter als letztes Jahr um diese Zeit", sagte er. Zum Bundesliga-Auftakt gastieren die Breisgauer am 23. August bei Eintracht Frankfurt.

DFB-Pokal | 15.08.2014

Eintracht Frankfurt: Meier wieder fit - Kapitän bleibt geheim

Eintracht Frankfurt kann im Spiel der 1. DFB-Pokalrunde bei Viktoria 1889 Berlin am Samstag wohl wieder auf Alexander Meier zurückgreifen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Frankfurt/Main - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt kann im Spiel der 1. DFB-Pokalrunde beim Regionalligisten Viktoria 1889 Berlin am Samstag (20.30 Uhr/Sky) wohl wieder auf den zuletzt angeschlagenen Alexander Meier zurückgreifen. Der 31 Jahre alte Offensivspieler hatte sich in den vergangenen Wochen wegen Beschwerden an der Patellasehne im Knie behandeln lassen. "Ich gehe davon aus, dass Alex Meier für die Partie fit ist und im Kader steht", sagte Frankfurts neuer Trainer Thomas Schaaf am Freitag.

Zuvor hatte sich Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen mit Blick auf Meier etwas beunruhigt gezeigt. "Es stimmt, Achillessehnen- und Patellasehnen-Verletzungen können oftmals sehr langwierig sein. Klar mache ich mir deshalb Sorgen", sagte Bruchhagen der Bild-Zeitung und fügte an: "Wir wissen doch alle, dass Tore von Alex Meier für uns unverzichtbar sind." 

Der 1,96 Meter große Publikumsliebling Meier, der seit 2004 bei den Hessen spielt, hat in den vergangenen drei Spielzeiten insgesamt 41 Tore für den deutschen Meister von 1959 erzielt. In der Vorbereitung überzeugte allerdings der Japaner Takashi Inui auf der Meier-Position im zentralen Mittelfeld.   

Zum Auftakt der Pflichtspiel-Saison will Coach Schaaf den Viertligisten aus der Hauptstadt nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Viktoria Berlin ist kein Testspiel. Wir werden mit der besten Mannschaft antreten", kündigte der langjährige Trainer von Werder Bremen an.

Der 53-Jährige machte auch keinen Hehl daraus, dass er mit seinem neuen Klub die Endspielteilnahme im Pokalwettbewerb anstrebt. Schaaf: "Auch wenn viele andere Teams das auch wollen, es wäre schön in diesem Wettbewerb noch einmal nach Berlin zu fahren." Dort findet am 30. Mai 2015 das Finale statt.

Für einen neuen Kapitän hat sich Schaaf bereits entschieden, den Namen behielt er am Freitag allerdings noch für sich. "Ich habe mehrere Ansprechpartner auf dem Platz", sagte der Coach dazu und wollte dieses Thema "nicht zu hoch hängen." 

Im abschließenden Härtetest am vergangenen Sonntag gegen Inter Mailand (3:1) hatte Torhüter Kevin Trapp die Binde getragen. In der vergangenen Saison war der zu 1899 Hoffenheim gewechselte Pirmin Schwegler der Spielführer gewesen.

Wie der bayerische Fußballverband seine Amateurklubs schröpft

»Unsere Amateure – Echte Profis« mit dieser Kampagne wollte der DFB eigentlich die ehrenamtlichen Mitarbeiter zahlreicher Amateurklubs ins Rampenlicht rücken. Dabei verzweifeln immer mehr Vereine an den Auflagen der Verbände – und kämpfen ums Überleben. Ein Hilferuf aus Bayern.

Bundesliga | 15.08.2014

Talent Schulz erhält Profivertrag bei Mönchengladbach

Nachwuchsspieler Marvin Schulz hat bei Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach einen Profivertrag bis 2018 erhalten.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Mönchengladbach - Nachwuchsspieler Marvin Schulz hat beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach einen Profivertrag bis 2018 erhalten. Der 19 Jahre alte Innenverteidiger spielt bereits seit 2003 für die Borussia.

"Marvin hat in der Vorbereitung überzeugt und wird in dieser Saison den Sprung in die Bundesliga machen", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Im aktuellen Kader, der zurzeit 25 Profis umfasst, stehen damit neun Spieler, die in den Jugendmannschaften von Borussia Mönchengladbach ausgebildet wurden. "Das ist eine tolle Quote und ein Nachweis für die für uns sehr wichtige und gut funktionierende Durchlässigkeit vom Nachwuchs- zum Lizenzbereich", so Eberl.

DFB-Pokal | 15.08.2014

HSV in Cottbus ohne Stieber - Behrami fraglich

Fußball-Bundesligist Hamburger SV muss beim Pokalauftakt am Montag beim Drittligisten Energie Cottbus auf Mittelfeldspieler Zoltan Stieber verzichten.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Hamburg - Fußball-Bundesligist Hamburger SV muss beim Pokalauftakt am Montag (18.30 Uhr/Sky) beim Drittligisten Energie Cottbus auf Mittelfeldspieler Zoltan Stieber verzichten. Der Ungar erhielt nach einem Schlag auf den Fuß ein Trainingsverbot bis in die nächste Woche hinein.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des Schweizers Valon Behrami, der am Freitag eine Übungseinheit wegen muskulärer Probleme in der Wade abbrechen musste. Der WM-Teilnehmer soll aber schon am Wochenende wieder ins Training einsteigen.

Bundesliga | 15.08.2014

Braunschweig holt Leverkusens Ryu auf Leihbasis

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat sich die Dienste des koreanischen U20-Nationalspieler Seung-Woo Ryu gesichert.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Braunschweig - Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat sich die Dienste des koreanischen U20-Nationalspieler Seung-Woo Ryu (20) gesichert. Der Offensivspieler wechselt mit sofortiger Wirkung vom Erstligisten Bayer Leverkusen auf Leihbasis zu den Niedersachsen und erhält einen Vertrag bis Jahresende. Ryu brachte es in der vergangenen Saison zu zwei Bundesliga-Kurzeinsätzen. 

"Er ist ein starker und in der Offensive flexibel einsetzbarer Spieler", sagte Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht. Er wolle den Spieler so schnell wie möglich ins Team integrieren. Ryu strahlte bei der Vorstellung am Freitag: "Ich freue mich in dieser großartigen Mannschaft zu spielen. Die Spielweise passt zu mir."

Auch Bayers Sportdirektor Rudi Völler hob die Vorteile der Ausleihe hervor. "Ryu hat sich bei uns in den vergangenen Monaten gut entwickelt. Aber er braucht Spielpraxis und diese wird Ryu bei Eintracht Braunschweig mit Sicherheit mehr als bei uns bekommen", sagte Völler.

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 15.08.2014

Duisburg und Nürnberg treffen im Pokal aufeinander. Daniel van Buyten beendet seine Karriere. Antonio Conte ist Italiens neuer Trainer. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Nationalmannschaft | 15.08.2014

Weltmeister Deutschland mit öffentlichem Training in Düsseldorf

Zum Auftakt der neuen Saison präsentiert sich Fußball-Weltmeister Deutschland in Düsseldorf seinen Fans.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Düsseldorf - Zum Auftakt der neuen Saison präsentiert sich Fußball-Weltmeister Deutschland seinen Fans. Am Montag, den 1. September, trainiert das Team von Bundestrainer Joachim Löw in der Esprit-Arena in Düsseldorf, wo zwei Tage später die Neuauflage des WM-Finales gegen Argentinien auf dem Programm steht.

"Es war den Spielern und uns allen ein großes Anliegen, dass wir uns den Fans noch einmal gesondert präsentieren", sagt Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff: "Das öffentliche Training ist für uns eine schöne Möglichkeit, uns bei den Fans für ihre tolle Unterstützung zu bedanken. Es war großartig, wie sie uns während der Zeit in Brasilien begleitet haben. Und der Empfang in Berlin war einfach nur überwältigend."

Tickets für das öffentliche Training sind ab Montag (18. August) in den Fanshops von Fortuna Düsseldorf erhältlich. Eineinhalb Stunden vor Beginn der öffentlichen und kostenlosen Übungseinheit wird die Arena öffnen, der Trainingsbeginn ist für 17.00 Uhr vorgesehen.

DFB-Pokal | 15.08.2014

Pokal am Wochenende: 28 Mal "David gegen Goliath"

Die ersten drei Spiele fanden am Freitag statt, am Wochenende stehen 29 weitere Begegnungen der ersten Runde des DFB-Pokals auf dem Programm.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Köln - Die ersten drei Spiele fanden am Freitag statt, am Wochenende stehen 29 weitere Begegnungen der ersten Runde des DFB-Pokals auf dem Programm. Titelverteidiger Bayern München muss am Sonntag beim Drittligisten Preußen Münster ran, Vorjahresfinalist Borussia Dortmund am Samstag bei dessen Ligarivalen Stuttgarter Kickers. 28 Mal heißt das Duell "David gegen Goliath", nur beim Spiel der Zweitligisten 1. FC Heidenheim und Union Berlin treffen zwei Ligarivalen aufeinander.

Alle Spiele werden live in der Konferenz oder als Einzelspiel auf Sky übertragen. Das Free-TV-Livespiel steigt am Montag zwischen Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden und Schalke 04 (20.30 Uhr/ARD). - Die Spielansetzungen der ersten Pokalrunde:

 

BUNDESLIGA - 2. BUNDESLIGA

VfL Bochum - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr)

RB Leipzig - SC Paderborn (So., 18.30 Uhr)

Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg (So., 20.30 Uhr)

 

BUNDESLIGA - 3. LIGA

Stuttgarter Kickers - Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr)

Preußen Münster - Bayern München (So., 16.00 Uhr)

Energie Cottbus - Hamburger SV (Mo., 18.30 Uhr)

Dynamo Dresden - Schalke 04 (Mo., 20.30 Uhr)

 

BUNDESLIGA - AMATEURE

FC Homburg - Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr)

FC Astoria Walldorf - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr)

FT Braunschweig - 1. FC Köln (Sa., 15.30 Uhr)

Viktoria Köln - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr)

Viktoria Berlin - Eintracht Frankfurt (Sa., 20.30 Uhr)

FV Illertissen - Werder Bremen (So, 14.30 Uhr)

USC Paloma Hamburg - 1899 Hoffenheim (So., 14.30 Uhr)

Eintracht Trier - SC Freiburg (So., 16.00 Uhr) 

1. FC Magdeburg - FC Augsburg (So., 18.30 Uhr)

 

2. BUNDESLIGA - 2. BUNDESLIGA

1. FC Heidenheim - Union Berlin (Mo., 18.30 Uhr)

 

2.BUNDESLIGA - 3. LIGA

SV Wehen-Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern (Sa., 18.00 Uhr)

Holstein Kiel - 1860 München (So., 14.30 Uhr)

Arminia Bielefeld - SV Sandhausen (So., 16.00 Uhr)

 

2. BUNDESLIGA - AMATEURE

SV Waldkirch - SpVgg Greuther Fürth (Sa., 15.30 Uhr)

Bremer SV - Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr)

FSV Optik Rathenow - FC St. Pauli (Sa., 15.30 Uhr)

Sportfreunde Siegen - FSV Frankfurt (Sa., 20.30 Uhr)

BSV SW Rehden - VfR Aalen (So., 14.30 Uhr)

Carl-Zeiss Jena - Erzgebirge Aue (So., 14.30 Uhr)

1. FC Neubrandenburg - Karlsruher SC (So., 16.00 Uhr)

Kickers Würzburg - Fortuna Düsseldorf (So., 16.00 Uhr)

Kickers Offenbach - FC Ingolstadt (Mo., 18.30 Uhr)

England | 15.08.2014

Ex-Hamburger Tesche zu Nottingham Forest

Gut sechs Wochen nach Auslaufen seines Vertrages beim Hamburger SV hat Mittelfeldspieler Robert Tesche einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Hamburg - Gut sechs Wochen nach Auslaufen seines Vertrages beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat Mittelfeldspieler Robert Tesche einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 26-Jährige hat beim englischen Zweitligisten Nottingham Forest einen Kontrakt für ein Jahr unterschrieben. Das Trikot des einstigen Europapokalsiegers trägt auch Tesches früherer HSV-Teamkollege Michael Mancienne.

Bundesliga | 15.08.2014

Werder will Costa Ricas WM-Kapitän Ruiz

Fußball-Bundesligist Werder Bremen könnte doch noch einmal spektakulär auf dem Transfermarkt zuschlagen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen könnte doch noch einmal spektakulär auf dem Transfermarkt zuschlagen. Mehrere mittelamerikanische Medien melden, dass Torjäger Bryan Ruiz, WM-Kapitän von Costa Rica und derzeit noch unter dem Kommando von Trainer Felix Magath beim FC Fulham, das Interesse der Hanseaten geweckt hat. Im Gespräch ist auch eine Verpflichtung des Norwegers Per Skjelbred vom Nordrivalen Hamburger SV. Der Skandinavier war zuletzt an Hertha BSC Berlin ausgeliehen.

Um diese nicht billigen Transfers finanziell zu stemmen, müssen die Norddeutschen vorher jedoch andere Spieler von der Gehaltsliste streichen. Mögliche Transferkandidaten sind Mehmet Ekici und Eljero Elia.

Bundesliga | 15.08.2014

VfB: Gentner bleibt Kapitän

Der frühere Fußball-Nationalspieler Christian Gentner bleibt Kapitän des Bundesligisten VfB Stuttgart.

Stuttgart - Der frühere Fußball-Nationalspieler Christian Gentner bleibt Kapitän des Bundesligisten VfB Stuttgart. Das gab Trainer Armin Veh vor dem DFB-Pokalspiel der Schwaben am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Zweitligist VfL Bochum bekannt. "Er hat sich sehr gut weiterentwickelt und ist allein aufgrund seines Alters reifer geworden. Deshalb war die Entscheidung für mich klar", sagte Veh, der Gentner (29) bereits aus seiner ersten Amtsperiode (2006-08) beim VfB kennt.

Dem Spiel beim früheren Bundesligisten Bochum blickt Veh optimistisch entgegen. Nach fast siebenwöchiger Vorbereitung habe seine Mannschaft "ein anderes Level" erreicht, sagte er: "Ich habe keinen schlechten Eindruck von der Mannschaft." Mit Bochum, nach zwei Spieltagen Tabellenführer der 2. Liga, habe der VfB aber "nicht unbedingt Losglück gehabt. Die haben sehr viel Selbstvertrauen, das wird nicht einfach."

Bei einer Niederlage "würde die Welt auch nicht untergehen", meinte Veh. Verzichten muss er vor seinem ersten Pflichtspiel seit seiner Rückkehr auf den Langzeitverletzten Stürmer Mohammed Abdellaoue, Rekonvaleszent Daniel Ginczek und Zugang Adam Hlousek (Muskelverletzung). Der Coach deutete überdies an, dass der VfB den neuseeländischen Offensivspieler Marco Rojas verleihen werde, damit dieser Spielpraxis sammeln kann.

England | 15.08.2014

Vor Ligastart gegen Arsenal: Teammanager Pulis verlässt Crystal Palace

Tony Pulis hat sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Donnerstagabend "einvernehmlich" von den "Eagles" getrennt.

London - Der englische Fußball-Erstligist Crystal Palace steht kurz vor dem Saisonstart in der Premier League gegen den FC Arsenal am Samstag (18.30 Uhr/Sky) plötzlich ohne Teammanager da. Tony Pulis hat sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Donnerstagabend "einvernehmlich" von den "Eagles" getrennt. Hintergrund der Demission des 56-Jährigen ist dessen Kompetenzgerangel mit Präsident Steve Parish, in dem es vor allem um Spielertransfers gegangen sein soll.

Pulis hatte das damalige Schlusslicht Palace im vergangenen November übernommen und mit Rang elf die beste Platzierung seit 1992 erreicht. Der Waliser wurde deshalb zum "Trainer des Jahres" in der Premier League gewählt. Gegen Arsenal soll Pulis' Assistent Keith Millen auf der Bank sitzen. Als Pulis-Nachfolger wird unter anderem der bei Manchester United geschasste Schotte David Moyes gehandelt.

Bundesliga | 15.08.2014

HSV-Investor Kühne erwartet "einstelligen Tabellenplatz" und träumt von Gladbachs Kruse

Investor Klaus-Michael Kühne hat beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV einen "einstelligen Tabellenplatz" als Saisonziel ausgegeben.

Hamburg - Investor Klaus-Michael Kühne hat beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV einen "einstelligen Tabellenplatz" als Saisonziel ausgegeben. "Und wenn es noch weiter nach oben geht, freue ich mich schon", sagte Kühne bei einem Besuch in der Hansestadt dem NDR. Er erwarte, dass sich das Team von Trainer Mirko Slomka nach dem knapp vermiedenen Abstieg der vergangenen Saison in der neuen Spielzeit stabilisiert. Zudem fordert Kühne einen erfolgreichen Saisonstart.

"Es sollten vier bis sechs Punkte werden aus den ersten beiden Spielen", sagte Kühne der Hamburger Morgenpost. Zum Liga-Auftakt tritt der HSV am 23. August beim 1. FC Köln an, eine Woche später kommt mit dem SC Paderborn ein weiterer Aufsteiger in den Volkspark. Der Logistik-Unternehmer Kühne hatte den finanziell klammen Hanseaten kürzlich ein Darlehen in Höhe von 17 Millionen Euro für neue Spieler gewährt, das in Anteile an der neuen HSV AG umgewandelt werden soll.

Den Platz in der oberen Tabellenhälfte bezeichnete Kühne aber nur als Zwischenstation. "Es ist ein langer Weg, in der Liga zu den Spitzenteams zu gehören", sagte der Milliardär. Wichtig sei es, dass es "bergauf geht und nicht bergab. Das war ja ein Drama zuletzt." Der Bundesliga-Dino hatte den ersten Abstieg in der Vereinsgeschichte in der zurückliegenden Spielzeit erst in der Relegation abgewendet.

Nach den Sommertransfers Nicolai Müller (Mainz 05), Valon Behrami (SSC Neapel), Matthias Ostrzolek und Zoltán Stieber (Greuther Fürth) hat Kühne einen neuen Wunschspieler auf dem Zettel. "Max Kruse wäre was für den HSV. Der kommt aus der Gegend und hat Hamburger Wurzeln", sagte der Geldgeber dem Hamburger Abendblatt.

Nationalspieler Kruse wuchs in Hamburg auf und spielt seit 2013 für Borussia Mönchengladbach. Sein Vertrag bei der Borussia läuft noch bis 2017. Auch vor der Verpflichtung von HSV-Kapitän Rafael van der Vaart vor zwei Jahren hatte Kühne seine Wünsche öffentlich artikuliert.

Die Würzburger Kickers vor dem Pokalspiel gegen Düsseldorf

Ende der Siebziger spielten die Würzburger Kickers noch in der 2. Bundesliga, 2002 fanden sie sich plötzlich in der Bezirksliga vor nicht mal 100 Fans wieder. Nach mageren Jahren ist der Klub nun wieder in der Regionalliga angekommen und trifft im DFB-Pokal auf Fortuna Düsseldorf. Einen Anteil daran hat auch ein Ex-Nationalspieler Rumäniens.

Bundesliga | 15.08.2014

Wolfsburg verpflichtet dänischen Nationalstürmer Bendtner

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat wie erwartet den dänischen Nationalstürmer Nicklas Bendtner verpflichtet.

Wolfsburg - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat wie erwartet den dänischen Nationalstürmer Nicklas Bendtner verpflichtet. Der zuletzt beim FC Arsenal in der Premier League aktive 26-Jährige wird nach SID-Informationen am Freitagmittag (12.30 Uhr) beim VfL zur Vorstellung erwartet. 

Unter Trainer Arsène Wenger hatte der hochtalentierte, aber auch exzentrische Profi in der abgelaufenen Saison kaum noch eine Rolle gespielt. In der Premier League kam der ehemalige Mitspieler von Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker nur zu neun Einsätzen. Sein Vertrag lief am Ende der vergangenen Saison aus.

Zuletzt war Bendtner auch bei Bundesligist Eintracht Frankfurt im Gespräch, nach angeblich zu hohen Gehaltsforderungen hatten die Hessen von einer Verpflichtung jedoch Abstand genommen.

 

 

 

Bundesliga | 15.08.2014

Klinsmann trainiert beim VfB

Klinsmann trainiert beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Was wie eine Sensation klingt, wurde dieser Tage wirklich wahr.

Stuttgart - Klinsmann trainiert beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Was wie eine Sensation klingt, wurde dieser Tage wirklich wahr. Allerdings stand nicht der frühere Weltmeister Jürgen Klinsmann bei seinem ehemaligen Klub auf dem Trainingsplatz, sondern sein Sohn Jonathan. Der 17-Jährige absolvierte bis Donnerstag ein zehntägiges Trainingslager bei der U17 und der U19 der Schwaben - 25 Jahre nach dem Abschied seines Vaters Jürgen vom VfB.

Während Papa Klinsmann (50) einst für Stuttgart auf Torejagd ging, übt sich Keeper Jonathan im Verhindern gegnerischer Treffer. Am Freitag reiste er mit der U?18-Nationalmannschaft der USA zu einem Turnier nach Prag. Vorher sollten er und sieben seiner Teamkollegen bei verschiedenen europäischen Vereinen reinschnuppern. "Die Jungs sollen auf höchstem Niveau trainieren, das ist eine Riesen-Erfahrung für sie. Ich habe bisher nur positive Rückmeldungen", sagte Jürgen Klinsmann, Trainer der US-Nationalmannschaft, der Bild-Zeitung.

Er sei "dem VfB dankbar, dass er das den Spielern ermöglicht hat", fügte Klinsmann senior an. Sein Sohn meinte, er habe die Tage in Stuttgart "sehr genossen". Auch für einen Besuch in der Bäckerei der Oma im nahen Botnang war Zeit. "Klar wäre die Bundesliga irgendwann mal ein Traum", sagte Jonathan, der sich aber erst noch zwischen College und Profikarriere entscheiden muss. Vor der WM in Brasilien hatte er für Schlagzeilen gesorgt, als er sich via Twitter über die Ausbootung von US-Legende Landon Donovan lustig machte.

Der Torjubel des Tages

Das ist Velislav Vutzov, Trainer beim bulgarischen Klub Botev Plovdiv. Und in ihm steckt mehr juvenile Freude als in einer handelsüblichen Kindertagesstätte.

Mehr „Skurriles abseits des Platzes“

Die Saisonvorschau 2014/15: Werder Bremen

Machen wir uns nichts vor: Aus dem jahrelangen Champions-League-Teilnehmer Werder Bremen ist eine graue Maus der Bundesliga geworden. Kann Robin Dutt das in dieser Saison ändern? Und welche Rolle spielt dabei U2? Die Saisonvorschau.

England | 14.08.2014

Auch Agüero verlängert bei Manchester City

Der englische Fußball-Meister Manchester City hat einen weiteren Leistungsträger langfristig gebunden.

Manchester - Der englische Fußball-Meister Manchester City hat einen weiteren Leistungsträger langfristig gebunden. Der argentinische Nationalstürmer Sergio Agüero unterschrieb einen Vertrag über fünf Jahre, der 26-Jährige spielt seit 2011 für die Citizens und gewann zweimal den Titel in der Premier League. Zuvor hatte Manchester bereits mit Kapitän Vincent Kompany sowie mit Aleksandar Kolarov, Samir Nasri und David Silva verlängert.

"Dieser Verein ist etwas Besonderes. Die Fans, das Stadion, die Mitarbeiter, die Atmosphäre, die neue Anlage - alles", sagte Agüero.

Italien | 14.08.2014

Offiziell: Conte neuer Nationaltrainer Italiens

Antonio Conte ist neuer Trainer der italienischen Fußball-Nationalmannschaft.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Rom - Antonio Conte ist neuer Trainer der italienischen Fußball-Nationalmannschaft. Das bestätigte der italienische Verband FIGC am Donnerstagabend. Der langjährige Coach des Rekordmeisters Juventus Turin erhält einen Vertrag bis zur EM 2016 und wird am Dienstag in Rom offiziell vorgestellt. Der 45-Jährige hatte im Juli nach drei Meisterschaften in Folge bei Juve seinen Rücktritt erklärt.

Der Vertrag soll Conte laut Gazzetta dello Sport insgesamt 3,6 Millionen einbringen. Das sind pro Jahr 100.000 Euro weniger als Cesare Prandelli erhalten haben soll, der nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Brasilien zurückgetreten war. Der deutsche Sportartikelhersteller Puma hat bereits seine Unterstützung zugesagt. "Wir werden das Projekt des italienischen Fußballverbands unterstützen", hieß es in einer Pressemitteilung der Franken am Nachmittag. 

Laut Gazzetta soll das Unternehmen zwei Millionen Euro für den Coach beisteuern. "Die Deutschen zahlen unseren Trainer", kommentierten italienische Medien bereits.

Conte will ein neues Konzept einführen und die Nationalmannschaft vergleichbar mit einem Verein gestalten. Der Süditaliener will enge Kontakte zu den Trainern der Serie A-Klubs pflegen, um besser über den Zustand der Spieler und ihr Trainingsprogramm informiert zu sein. Zudem will der Ex-Juve-Coach auch bei der Wahl der Trainingslager der Azzurri verstärkt das Sagen haben.

Bei der WM in Brasilien war der viermalige Weltmeister Italien nach zwei Niederlagen gegen Uruguay und Costa Rica bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Prandelli hatte daraufhin seinen Rücktritt erklärt.

Bundesliga | 14.08.2014

Medien: Bendtner-Transfer perfekt

Der Transfer des dänischen Stürmers Nicklas Bendtner zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist nach übereinstimmenden Medienberichten perfekt.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Wolfsburg - Der Transfer des dänischen Stürmers Nicklas Bendtner zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Medien perfekt. Eine offizielle Bestätigung stand am Donnerstagabend aber noch aus. "Ja, wir stehen in Verhandlungen. Wir klopfen alles ab - sportlich, finanziell und persönlich. Dabei haben wir viele positive Dinge gesehen", hatte Manager Klaus Allofs den Wolfsburger Nachrichten am Nachmittag gesagt: "Es geht uns vor allem um die Frage: Was kostet uns das am Ende?"

In der vergangenen Saison war der 26-Jährige Mannschaftskollege der deutschen Weltmeister Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker beim FC Arsenal gewesen. Unter Trainer Arsene Wenger spielte der Däne aber kaum noch eine Rolle, sein Vertrag wurde nicht verlängert. Zuletzt war Bendtner auch bei Eintracht Frankfurt im Gespräch gewesen, nach angeblich zu hohen Gehaltsforderungen hatten die Hessen von einer Verpflichtung Abstand genommen.

WM | 14.08.2014

Nach WM-Schiedsrichterleistungen: Rechtsanwalt plant Milliarden-Klage gegen FIFA

Ein kolumbianischer Rechtsanwalt hat angekündigt, den Fußball-Weltverband FIFA auf eine Entschädigung von einer Milliarde Euro zu verklagen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Bogotá - Ein kolumbianischer Rechtsanwalt hat angekündigt, den Fußball-Weltverband FIFA auf eine Entschädigung von einer Milliarde Euro zu verklagen, weil die Schiedsrichterentscheidungen bei der WM in Brasilien bei ihm zu "moralischen Schäden" geführt hätten. Insbesondere die Leistung des Unparteiischen Carlos Velasco Carballo aus Spanien im Viertelfinale zwischen dem Gastgeber und seinem Heimatland Kolumbien (2:0) habe bei ihm laut BBC massives Leid und Herzprobleme hervorgerufen.

Der 74 Jahre alte Aurelio Jimenez war nach eigenen Angeben im Anschluss an das Spiel ins Krankenhaus eingeliefert worden. Schiedsrichter Carball war danach schwer kritisiert worden, vor allem weil er die aufkommende Härte nicht durch frühe Gelbe Karten unterband. Die mögliche Entschädigungssumme will Jimenez spenden.

DFB | 14.08.2014

Fandel beklagt Umgang: "In der Champions League herrscht mehr Respekt"

Herbert Fandel hat den aus seiner Sicht rüden Umgang mit den Unparteiischen im deutschen Profi-Fußball beklagt.

Frankfurt/Main - Herbert Fandel, Vorsitzender des Schiedsrichter-Ausschusses im Deutschen Fußball-Bund (DFB), hat den aus seiner Sicht rüden Umgang mit den Unparteiischen im deutschen Profi-Fußball beklagt. "In der Champions League herrscht mehr Respekt. International werden klare Strafen ausgesprochen", sagte Fandel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Freitagsausgabe): "Da überlegen sich Trainer und Spieler dreimal, wie sie sich verhalten."

Der 50-Jährige erinnerte die in Deutschland aktiven Profis an ihre Vorbildfunktion: "Es muss allen Beteiligten bei allen Emotionen klar sein, dass die Bundesligaspiele Außenwirkung haben bis hinunter in die Kreisklasse und den Jugendfußball."

Zudem mahnte der Schiedsrichter-Boss erneut an, die Einführung des bei der WM erprobten Freistoßsprays nicht zu überstürzen. "Wir werden intensiv prüfen, wie schnell eine professionelle und aus fachlicher Sicht sinnvolle Umsetzung möglich ist. Dann gibt die Schiedsrichter-Kommission als zuständiges Organ einen Termin bekannt." Dagegen forderte Fandel erneut eine schnelle Einführung der Torlinientechnologie: "Wir haben bei der WM gesehen, dass das wunderbar funktioniert."

Bundesliga | 14.08.2014

Robben denkt nicht an ein Ende: "Es macht mir noch zu sehr Spaß"

Arjen Robben denkt im Gegensatz zu seinen Mitspielern Franck Ribéry und Philipp Lahm noch nicht an ein Ende seiner Nationalmannschaftskarriere.

München - Bayern-Star Arjen Robben denkt im Gegensatz zu seinen Mitspielern Franck Ribéry und Philipp Lahm noch nicht an ein Ende seiner Nationalmannschaftskarriere. "Es macht mir noch zu sehr Spaß. Es ist eine Ehre, für mein Land zu spielen", sagte der 30-Jährige Niederländer im Interview mit Sport1: "Wenn es mir körperlich noch gut geht, dann mache ich einfach weiter."

Das gilt auch für seinen Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister, ein großer Wechsel kommt für Robben nicht mehr infrage: "Der FC Bayern ist mein Verein, und das bleibt so", sagte der Offensivallrounder: "Ich habe keinen Traum mehr. Ich fühle mich sehr wohl in München." Was danach kommt, wisse er noch nicht - aber: "Meine Heimat Groningen bleibt immer in meinem Herzen."

Spanien | 14.08.2014

CAS bestätigt Suárez-Sperre - Trainings-Teilnahme erlaubt

Der internationale Sportgerichtshof CAS hat den Antrag des Uruguayers Luis Suárez auf Reduzierung seiner Sperre durch die FIFA abgewiesen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Lausanne - Der internationale Sportgerichtshof CAS hat den Antrag des uruguayischen Fußball-Nationalstürmers Luis Suárez auf Reduzierung seiner Sperre durch den Weltverband FIFA am Donnerstag abgewiesen.

Die Sperre des Neuzugangs vom spanischen Spitzenklub FC Barcelona von vier Monaten sowie neun Pflicht-Länderspielen bleibt damit bestehen, allerdings hat Suárez einen Teilerfolg errungen: Der 27-Jährige darf fortan zumindest am Mannschaftstraining teilnehmen und Werbeaktivitäten ausüben. Die FIFA hatte ihn "von allen Aktivitäten im Fußball ausgeschlossen".

Das Gericht begründete, die Sanktionen der FIFA seien "generell angemessen" gewesen. Allerdings sei seine "Verbannung von sämtlichen fußballverwandten Aktivitäten nicht angemessen". Bereits am Freitag steigt Suárez ins Barca-Training ein, das teilte der Klub mit. Am Montag wird der Sommerzugang im Rahmen eines Testspiels gegen den mexikanischen Meister Club León im Camp Nou offiziell vorgestellt.

Suárez' Sperre begann laut CAS am 25. Juni. Somit kann der Barca-Neuzugang am 25. oder 26. Oktober im Ligaspiel beim Erzrivalen Real Madrid mitwirken.

Der 27-Jährige hatte am 24. Juni im WM-Vorrundenspiel gegen Italien (1:0) seinen Gegenspieler Giorgio Chiellini in die Schulter gebissen. Es war bereits die dritte Bissattacke in Suárez' Laufbahn.

Bundesliga | 14.08.2014

Hoffenheim: Zuber kommt aus Moskau

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Ab sofort verstärkt Steven Zuber die Kraichgauer.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Zuzenhausen - Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Ab sofort verstärkt der ehemalige Schweizer U21-Nationalspieler Steven Zuber die Kraichgauer. Der 22-Jährige kommt vom russischen Meister ZSKA Moskau und unterschrieb bis zum bis zum 30. Juni 2018.

"Mit seinen Qualitäten ist Steven eine Bereicherung für unseren Kader, und wir schaffen uns dadurch noch mehr Optionen in der Offensive", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG. Zuber absolvierte in Russland 27 Ligaspiele, erzielte dabei einen Treffer und bereitete fünf Tore vor.

Hoffenheim verlassen muss dagegen vorerst Mittelfeldspieler Filip Malbasic. Der 21 Jahre alte Serbe wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zum polnischen Erstligisten Lechia Danzig. Malbasic war in der vergangenen Saison an FK Partizan Belgrad verliehen worden. Für Hoffenheim hat er bislang noch kein Bundesligaspiel absolviert.

Bundesliga | 14.08.2014

"Wollen deutlich verlängern": Watzke kämpft um Marco Reus

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will Nationalspieler Marco Reus halten und könnte dabei tief in die Tasche greifen.

Dortmund - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will Nationalspieler Marco Reus halten und könnte dabei tief in die Tasche greifen. "Marco Reus weiß, dass wir den Vertrag mit ihm gerne nochmal deutlich verlängern wollen", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in einem Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD. Dafür plant der BVB ein Paket aus "seiner Heimatstadt, den Emotionen zum BVB und einem durchaus vernünftigen wirtschaftlichen Angebot".

Watzke machte deutlich, dass sich der Supercup-Sieger finanziell hinter den meisten Konkurrenten nicht verstecken muss: "Wir können mittlerweile eine ganze Menge mehr bieten, auch ökonomisch." Mit Manchester City, Paris St. Germain oder Bayern München könne der Verein zwar nicht mithalten, "aber mit Erdnüssen zahlen auch wir schon länger nicht mehr".

Bundesliga | 14.08.2014

Bayern-Star Martínez: Diagnose Kreuzbandriss

Der schlimme Verdacht hat sich bestätigt: Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München muss mehrere Monate auf Javi Martínez verzichten.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

München - Der schlimme Verdacht hat sich bestätigt: Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München muss mehrere Monate auf Javi Martínez verzichten. Der Spanier zog sich beim 0:2 der Bayern im Supercup-Spiel bei Borussia Dortmund wie befürchtet einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und wird in diesem Jahr nicht mehr spielen können. Martínez wird in den nächsten Tagen in den USA in Vail/Colorado bei Knie-Sepzialist Richard Steadman operiert werden, teilten die Bayern am Donnerstagnachmittag mit.

"Natürlich bin ich im Moment sehr traurig, aber ihr braucht euch keine Sorgen zu machen - ich werde noch stärker zurückkommen", sagte der 25-Jährige nach der niederschmetternden Diagnose. "Wir werden Probleme haben bis zur Winterpause. Der Cup und die Niederlage sind mir egal, die Verletzung von Martínez ist viel schlimmer", hatte ein geschockter Bayern-Trainer Pep Guardiola bereits nach dem Spiel betont.

Nationalspieler Martínez, der von Guardiola als Abwehrchef eingeplant war, wurde am Donnerstag bei Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Peter Ueblacker eingehend untersucht. Die Praxis hatte er anschließend auf Krücken verlassen.

Die schwere Verletzung zog sich Martínez im Duell gegen den BVB nach einer halben Stunde auf höchst kuriose Art und Weise zu: Im gegnerischen Strafraum setzte er zu einem Scherenschlag an, dabei knallte er in der Luft mit dem linken Knie gegen den Ellbogen des Dortmunders Marcel Schmelzer. Martínez musste vom Feld getragen werden.

Der Defensivspieler ist nach Thiago (Rekonvaleszent nach Knie-OP) und Rafinha (Bänderriss im Sprunggelenk) der dritte längerfristige Ausfall der Bayern. "Das sah schon eklig aus", sagte Martínez Teamkollege Arjen Robben bei Sport1: "Javier ist ein wichtiger Mann für uns, das ist für uns nicht gut. Ob wir jetzt noch tätig werden, ist ja nicht unsere Entscheidung. Aber wir haben einen super Kader."

Wenigstens gab es am Donnerstag einen kleinen Lichtblick für Guardiola: Der an der Patellasehne verletzte Franck Ribéry ist zuversichtlich, dass er beim Bundesliga-Auftakt des deutschen Fußball-Rekordmeisters am 22. August gegen den VfL Wolfsburg wieder spielen kann. "Ab Montag werde ich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen", sagte der 31 Jahre alte Franzose im kicker-Interview.

Bundesliga | 14.08.2014

Langjähriger Bayern-Profi van Buyten beendet Karriere

Der langjährige Profi Daniel van Buyten vom deutschen Fußball-Meister Bayern München hat seine Karriere im Alter von 36 Jahren beendet.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Brüssel - Der langjährige Profi Daniel van Buyten vom deutschen Fußball-Meister Bayern München hat seine Karriere im Alter von 36 Jahren beendet. "Wenn ich mich für etwas engagiere, dann tue ich das zu 100 Prozent. Mein Körper sagt mir aber, dass dies nicht mehr möglich ist", schrieb der Belgier in einer Erklärung.

Der WM-Teilnehmer von 2002 und 2014, der zuletzt mit dem belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht über einen Vertrag verhandelt hatte, führte aus: "Ich möchte nicht die Erwartungen eines Klubs wie Anderlecht enttäuschen. Mein Körper hat gewiss genug gelitten."

Van Buyten war seit 1998 Profi. Von 2004 bis 2006 spielte der Innenverteidiger für den Hamburger SV, in den vergangenen acht Jahren stand er bei Bayern München unter Vertrag. Mit dem deutschen Rekordmeister gewann van Buyten 14 Titel, darunter 2013 die Champions League. Sein Vertrag war nach der abgelaufenen Saison nicht verlängert worden.

Champions League | 14.08.2014

UEFA: Warschau-Einspruch gegen Champions-League-Ausschluss erfolglos

Der Ausschluss des polnischen Meisters Legia Warschau aus den Play-offs zur Champions League bleibt bestehen.

Nyon - Der Ausschluss des polnischen Meisters Legia Warschau aus den Play-offs zur Champions League bleibt bestehen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) wies den entsprechenden Einspruch Warschaus am Mittwoch zurück, teilte die UEFA am Donnerstag mit. Der ursprüngliche Rechtsspruch der UEFA-Disziplinarkommission bleibt damit bestehen.

Legia hatte sich in der dritten Qualifikationsrunde durch zwei Siege (4:1/2:0) gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow auf sportlichem Wege für die Play-offs der Königsklasse qualifiziert. Aufgrund eines Wechselfehlers wertete die UEFA-Disziplinarkommission das Rückspiel jedoch rückwirkend mit 3:0 für Celtic, das damit dank der Auswärtstorregel weiter kam. Legia hatte den nicht spielberechtigten Bartosz Bereszynski eingewechselt, dagegen hatte Celtic erfolgreich Protest eingelegt und spielt nun gegen NK Maribor um den Einzug in die Gruppenphase.

International | 14.08.2014

Europas Fußballer des Jahres: Neuer einer von drei Kandidaten

Weltmeister Manuel Neuer winkt die nächste Auszeichnung. Der Torhüter ist einer von drei Kandidaten für die Wahl zu "Europas Fußballer des Jahres".

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Nyon - Fußball-Weltmeister Manuel Neuer winkt die nächste hohe Auszeichnung. Der Torhüter von Fußball-Rekordmeister Bayern München ist einer von noch drei Kandidaten für die Wahl zu "Europas Fußballer des Jahres" 2014 und könnte damit Nachfolger seines Klubkollegen Franck Ribéry werden, dem die Ehre im Jahr des Triple-Triumphs 2013 zuteil geworden war.

Neben Neuer (28) stehen Bayern-Star Arjen Robben (30) und Weltfußballer Cristiano Ronaldo (29) von Champions-League-Sieger Real Madrid auf der "Shortlist", die die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Donnerstag veröffentlichte. Der Sieger wird am 28. August im Rahmen der Auslosung der Gruppenphase der Champions League in Monaco gewählt.

Neuer, der bereits Deutschlands Fußballer des Jahres ist, wäre der erste Deutsche seit Matthias Sammer 1996, der die prestigeträchtige Auszeichnung erhält. Zuvor wurden bereits Lothar Matthäus 1990, Karl-Heinz Rummenigge 1980 und 1981, Franz Beckenbauer 1972 und 1976 sowie Gerd Müller 1970 als "Europas Fußballer des Jahres" geehrt. In der aktuellen Form wird die Wahl seit 2011 abgehalten, Neuer ist der erste Torwart auf dem Siegerpodest. Vor Ribéry hatten Andrés Iniesta (2012) und Lionel Messi (2011) vom FC Barcelona gewonnen.

Neuer, Robben und Ronaldo erhielten von den 54 abstimmenden Journalisten in einer Vorauswahl unter zehn Kandidaten die meisten Stimmen. Auf Platz vier und fünf kamen in Thomas Müller und Philipp Lahm zwei weitere Weltmeister vom FC Bayern. Punktgleich mit Lahm belegte Messi ebenfalls Rang fünf. Dahinter folgen James Rodríguez (Real Madrid), Luis Suárez (FC Barcelona), Ángel Di María (Real Madrid) und Diego Costa (FC Chelsea) auf den Plätzen.

DFB-Pokal | 14.08.2014

Vor Pokalspiel in Cottbus: HSV hofft auf Einsatz von Lasogga

Trainer Mirko Slomka vom Hamburger SV hofft im Pokalspiel bei Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus auf einen Einsatz von Pierre-Michel Lasogga.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Hamburg - Trainer Mirko Slomka vom Fußball-Bundesligisten hofft im Pokalspiel bei Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus auf einen Einsatz seines Top-Stürmers Pierre-Michel Lasogga. "Wenn er am Montag einsetzbar ist, werden wir ihn auf jeden Fall dabei haben", sagte Slomka mit Blick auf die Partie am Montag (18.30 Uhr/Sky). Trotz seiner anhaltenden Knöchelprobleme sei Lasogga körperlich fit. "Das einzige, was ihm momentan fehlt, ist die Spielpraxis. Und die werden wir mit ihm gemeinsam erarbeiten", sagte Slomka.

Spätestens zum Bundesliga-Start in der Folgewoche beim 1. FC Köln planen die Hamburger mit der Rückkehr Lasoggas. "Ich gehe fest davon aus, dass er zum Bundesliga-Start in Köln aufläuft", sagte Slomka. Auch Lasogga selbst gab am Donnerstag Entwarnung. "Beim Saisonstart stehe ich auf dem Platz", sagte der 22-jährige Angreifer der Bild-Zeitung. Um ihn müsse sich niemand Sorgen machen. "Auch das Pokalspiel in Cottbus schließe ich nicht aus. Wenn ich mich gut fühle, will ich da natürlich spielen", sagte Lasogga.

Die Kaderplanung der Hanseaten scheint unterdessen abgeschlossen. "Ich glaube, dass wir nur etwas machen können, wenn wir vielleicht noch jemanden abgeben", sagte Slomka, sprach aber auch von einer "großen Verantwortung gegenüber unserem Etat. Ich glaube, dass wir den jetzt ausgeschöpft haben." Wenn es Möglichkeiten gäbe, Spieler abzugeben, dann könne man nochmal über Spieler-Verpflichtungen nachdenken. "Aktuell ist es glaub ich nicht der Fall", sagte Slomka.

Der HSV hat mit Nicolai Müller (Mainz 05), Valon Behrami (SSC Neapel), Matthias Ostrzolek und Zoltán Stieber (Greuther Fürth) vier Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Zudem kauften die Norddeutschen die bislang ausgeliehenen Johan Djourou (FC Arsenal) und Lasogga (Hertha BSC).

Die unnötigsten Torjubel aller Zeiten

Es hat schon unnötigere Torjubel als den Spiderman-Auftritt von Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang gegeben. Hier stellen wir sie vor.

Neues von der Dauerkarte

11FREUNDE lädt zur unterhaltsamen Rückschau auf 40 Jahre 2. Bundesliga und verlost 20 Tickets an Dauerkarteninhaber. Außerdem können Auswährtsfahrer ihren Trip versüßen und die Hotelübernachtung bei uns abstauben und vieles mehr. Alles Neue rund um die Dauerkarte erfahrt ihr hier!

Verlosung: 10 x 2 Tickets

Die zweite Liga feiert Geburtstag. Und 11FREUNDE steigt in die Feierlichkeiten ein. Am 5. September rollen wir dem Unterhaus den roten Teppich aus. Ihr könnt dabei sein!

Saisonvorschau 2014/15: SC Freiburg

Bis zum Ligastart analysieren wir für euch den Ist-Zustand aller Bundesligisten. Die 11FREUNDE-Saisonvorschau macht einen Stopp im beschaulichen Breisgau.

Bundesliga | 14.08.2014

Hertha BSC verhandelt mit weiterem Investor

Fußball-Bundesligist Hertha BSC verhandelt mit einem weiteren Investor über einen Einstieg beim Hauptstadklub.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Berlin - Fußball-Bundesligist Hertha BSC verhandelt mit einem weiteren Investor über einen Einstieg beim Hauptstadklub. "Ich kann in dieser Angelegenheit Gespräche bestätigen, mehr jedoch nicht", sagte Manager Michael Preetz am Donnerstag. Die Bild-Zeitung hatte berichtet, dass ein möglicher Abschluss den Berlinern sechs Millionen Euro bringen könnte. Bereits Anfang des Jahres hatte der Verein mit dem Finanzinvestor KKR eine strategische Partnerschaft mit dem Volumen von 61,2 Millionen Euro geschlossen.

Sportlich wollen die Herthaner zunächst am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im DFB-Pokal ihre Pflichtaufgabe beim Regionalligisten Viktoria Köln lösen. "Das ist eine sehr erfahrene Mannschaft mit guter Qualität", sagte Trainer Jos Luhukay vor dem ersten Pflichtspiel der Saison: "Aber wir sind der Favorit und müssen eine Runde weiter kommen."

DFB-Pokal | 14.08.2014

DFB-Pokal: 96-Coach Korkut muss in Walldorf wohl auf Kiyotake verzichten

Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss im Pokal-Duell beim Regionalligisten Astoria Walldorf am Samstag wohl auf Neuzugang Hiroshi Kiyotake verzichten.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Hannover - Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss im Pokal-Duell beim Regionalligisten Astoria Walldorf am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wohl auf Neuzugang Hiroshi Kiyotake verzichten. Die 4,3-Millionen-Euro-Verpflichtung vom 1. FC Nürnberg hat sich eine Oberschenkel-Zerrung zugezogen und muss mit dem Training aussetzen. Ein Fragezeichen steht auch hinter Stürmer Artur Sobiech (Bauchmuskelreizung).

Kapitän Lars Stindl, der am Mittwoch das Training nach einem Schlag auf die Wade abgebrochen hatte, wird Chefcoach Tayfun Korkut dagegen aller Voraussicht nach zur Verfügung stehen. "Wir sind gut vorbereitet und wollen nicht für eine Überraschung sorgen, die es im Pokal ja immer gibt", sagte Korkut vor dem Spiel beim Viertligisten aus Baden-Württemberg. 

In den Mannschaftsrat für die kommende Saison hat der 40 Jahre alte Trainer der Niedersachsen neben Stindl auch Leon Andreasen, Christian Schulz (beide Vize-Kapitän), Jan Schlaudraff sowie Keeper Ron-Robert Zieler berufen.

DFB-Pokal | 14.08.2014

Nach drei Pokalpleiten in Serie: Bremen mit Respekt vor Illertissen

Nach drei Erstrundenpleiten in Folge reist Bundesligist Werder Bremen mit großen Respekt zum Pokalspiel beim Regionalligisten FV Illertissen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Bremen - Nach drei Erstrundenpleiten in Folge reist Fußball-Bundesligist Werder Bremen mit großen Respekt zum Pokalspiel beim schwäbischen Regionalligisten FV Illertissen. "Es gibt keinen Grund, Illertissen weniger Wertschätzung entgegen zu bringen als einem Bundesligisten", sagte Werder-Trainer Robin Dutt vor der Partie am Sonntag (14.30 Uhr) in Ulm: "Klar ist aber auch, dass wir der Favorit sind."

Sein Team müsse Selbstbewusstsein und Respekt in Balance bringen, um die erste Runde in diesem Jahr zu überstehen. "Wir sind uns bewusst, dass es nicht geht, zum vierten Mal hintereinander rauszufliegen", sagte Dutt. Einen "gewissen Druck" könne er nicht leugnen, aber "wir können mit Drucksituationen umgehen. Das Weiterkommen muss über allem stehen."

Abwehrchef Sebastian Prödl, Ludovic Obraniak (beide muskuläre Probleme) und Theodor Gebre Selassie (Ödem im rechten Oberschenkelknochen) werden nicht für die Bremer auflaufen, der Einsatz von Stürmer Franco Di Santo (Innenbanddehnung im Knie) ist weiter fraglich.

Werder scheiterte in den vergangenen drei Jahren jeweils in der ersten Runde des DFB-Pokals an Drittligisten. 2011 verloren die Bremer beim 1. FC Heidenheim (1:2), 2012 unterlagen sie Preußen Münster (2:4 n.V) und 2013 schieden sie beim 1. FC Saarbrücken (1:3 n.V.) aus.

International | 14.08.2014

Ibrahimovic denkt über Karriereende 2016 nach

Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic vom französischen Fußall-Meister Paris St. Germain hat angedeutet, seine Karriere in zwei Jahren zu beenden.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Paris - Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic (32) vom französischen Fußall-Meister Paris St. Germain hat angedeutet, seine Karriere in zwei Jahren zu beenden. "Ich habe einen Vertrag bis 2016. Nächste Saison werde ich 34 und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich dann noch immer auf dem Top-Level spiele", sagte der Schwede dem US-amerikanischen Fernsehsender ESPN.

Ibrahimovic spielt seit 2012 in der französischen Hauptstadt und gilt als einer der bestbezahlten Fußballer der Welt. Der für seine extravagante Spielweise bekannte Angreifer erzielte in der abgelaufenen Saison für PSG in 46 Pflichtspielen 41 Tore.

2.Bundesliga | 14.08.2014

1. FCN: Kapitän Polak bald wieder im Training

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg kann voraussichtlich in Kürze wieder auf seinen Kapitän Jan Polak zurückgreifen.

Nürnberg - Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg kann voraussichtlich in Kürze wieder auf seinen Kapitän Jan Polak zurückgreifen. "Es sieht gut aus bei ihm, er wird wahrscheinlich in der nächsten Woche wieder ins Lauftraining einsteigen", sagte Trainer Valérien Ismaël am Donnerstag über den Tschechen. Polak (33) hatte sich beim Saisonauftakt gegen Erzgebirge Aue (1:0) am 2. August zwei Rippenknochen gebrochen. Danach hieß es, er werde vier bis sechs Wochen ausfallen.

Ismaël erwartet nach der Niederlage im Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:5) indes "eine Reaktion" von seinen Spielern im DFB-Pokalspiel am Freitag (20 Uhr/Sky) beim Drittligisten MSV Duisburg. "Wir dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken", sagte der Coach, und forderte: "Wir müssen jetzt schnell in die Erfolgsspur zurück und wieder für positive Schlagzeilen sorgen." Das werde beim MSV jedoch schwierig, warnte Ismaël, "der Gegner wird uns alles abverlangen".

Programmtipp in eigener Sache

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) holt 11FREUNDE auf die Mattscheibe. Am 20. August geht es los. Hier gibt es alle Infos zur Sendung.

DFB-Pokal | 14.08.2014

TV: DFB-Pokal als Exportschlager in mehr als 200 Länder

Der DFB-Pokal wird immer mehr zum Exportschlager des deutschen Verbands. Die Spiele der 1. Runde werden im mehr als 200 Ländern weltweit übertragen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Frankfurt/Main - Der DFB-Pokal wird immer mehr zum Exportschlager des Deutschen Fußball-Bundes. Die Spiele der 1. Runde (15. bis 18. August) werden von knapp 30 Medienpartnern weltweit übertragen, im Laufe des Wettbewerbs sollen die Partien Fans in mehr als 200 Ländern und Territorien erreichen. Das teilte DFB-Vermarktungspartner Infront am Donnerstag mit.

Internationalen Sendepartnern werden am Wochenende die Spiele von Bayern München bei Preußen Münster (17. August, 16.00 Uhr), Borussia Dortmund bei den Stuttgarter Kickers (16. August, 15.30 Uhr), Schalke 04 bei Dynamo Dresden (18. August, 20.30 Uhr) sowie des Hamburger SV bei Energie Cottbus (18. August, 18.30 Uhr) mit internationaler Grafik und englischem Kommentar angeboten.

"Der deutsche Fu?ball begeistert derzeit weltweit. Das schlägt sich auch in der medialen Reichweite nieder, die wir gemeinsam mit Infront für die kommende Saison nochmals steigern konnten", sagte DFB-Marketingdirektor Denni Strich: "Die Spiele des DFB-Pokals 2014/15 werden auf TV-Bildschirmen rund um den Globus zu sehen sein. Davon profitieren nicht nur die internationalen Fu?ball-Fans, sondern auch die hiesigen Vereine und nicht zuletzt der gesamte deutsche Fußball."

Spanien | 14.08.2014

Kroos bleibt gelassen - und will "schnell Spanisch lernen"

Weltmeister Toni Kroos bleibt nach seinem Debüt für Real Madrid gelassen und will schnell die Sprache seiner neuen Heimat beherrschen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Madrid - Weltmeister Toni Kroos bleibt nach seinem umjubelten Debüt für Real Madrid gelassen und will zur besseren Integration so schnell wie möglich die Sprache seiner neuen Heimat beherrschen. "Jetzt möchte ich so schnell wie möglich Spanisch lernen", sagte er dem kicker. Die Verständigung auf Englisch klappe ganz gut, "aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass das Verständnis untereinander noch besser wird, wenn ich die Landessprache beherrsche."

Die Lobeshymnen, die er nach dem 2:0 im europäischen Supercup gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla erhalten hat (Marca: "Der neue Boss") bewertet der für 30 Millionen von Bayern München gewechselte Mittelfeldspieler nicht über. "Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden und ich bin wirklich froh, dass ich dem Team helfen konnte", sagte der 24-Jährige: "Aber man darf auch nicht vergessen, dass ich erst eine Woche im Training bin. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass noch jede Menge Arbeit vor uns liegt." Der Sieg mache aber vieles leichter: "Mit einem Titel in die Saison zu starten, ist besonders bei Real Madrid enorm wichtig."

DFB-Pokal | 14.08.2014

Papadopoulos-Einsatz in Waldalgesheim fraglich

Möglicherweise ohne Kyriakos Papadopoulos muss Bundesligist Bayer Leverkusen im DFB-Pokalspiel beim Sechstligisten Alemannia Waldalgesheim antreten.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Leverkusen - Möglicherweise ohne Neuzugang Kyriakos Papadopoulos muss Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen am Freitag im DFB-Pokalspiel beim Sechstligisten Alemannia Waldalgesheim (19.00 Uhr/Sky) antreten. Der Einsatz des griechischen Innenverteidigers Papadopoulos, der auf Leihbasis von Schalke 04 verpflichtet wurde, sei wegen Knieproblemen fraglich, sagte Trainer Roger Schmidt: "Wir werden sehen, ob es für das Spiel reicht." Sicher fehlen wird noch Nationalspieler Lars Bender, der wegen seiner kombinierte Muskel-Sehnen-Verletzung im oberen Bizeps-Anteil des rechten Oberschenkels auch die Teilnahme an der WM verpasst hatte.

Den fünf Klassen tiefer spielenden Außenseiter hat Bayer am vergangenen Wochenende beim 3:1-Heimsieg gegen den TDSV Mutterstadt beobachten lasen. Dabei hat der Verbandsligist Schmidt durchaus beeindruckt. "Die Mannschaft hat einen taktisch guten Eindruck gemacht. Das ist eine Mannschaft, die was zu bieten hat", erklärte er: "Aber wenn wir eine Leverkusen gerechte Leistung bieten, werden wir uns durchsetzen."

Supercup | 14.08.2014

Regel eindeutig: "Spiderman" Aubameyang hätte Gelb sehen müssen

Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hätte für seinen "Spiderman-Jubel" im Supercup gegen Bayern München die Gelbe Karte sehen müssen.

Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Dortmund - Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang vom deutschen Fußball-Vizemeister  Borussia Dortmund hätte für seinen "Spiderman-Jubel" im Supercup gegen Bayern München (2:0) die Gelbe Karte sehen müssen. Die Regel sieht für diesen Fall ausdrücklich eine Verwarnung vor. "Ein Spieler wird verwarnt, wenn er Kopf oder Gesicht mit einer Maske oder Ähnlichem bedeckt", heißt es im offiziellen Regelheft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

"Unter Regel 12 steht, dass der Spieler für diesen Torjubel hätte verwarnt werden müssen", bestätigte Klaus Löw, DFB-Referent für das Schiedsrichterwesen, der Tageszeitung Die Welt. 

Aubameyang hatte nach seinem Treffer zum 2:0-Endstand gegen Bayern München eine Spiderman-Maske aus dem Stutzen und über den Kopf gezogen, war vom Unparteiischen Peter Gagelmann aber nicht verwarnt worden. Den ungewöhnlichen Jubel begründete Aubameyang mit dem dritten Geburtstag seines Sohnes. "So lange er mit dem Ding im Stutzen laufen kann und es kein Gelb gibt, darf er das", sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Wie viele Stirnfalten hat eigentlich Jens Keller?

Archiv
Die hat gerade noch gefehlt!

Quicklist

Filme, die Michael Owen nach eigener Aussage bislang in seinem Leben gesehen hat

  • Rocky
  • Jurassic Park
  • Cool Runnings
  • Ghost
  • Heat